Bares Geld sparen

Sparen mit Professionellen Transportausschreibungen: n Deutschland und vor allem in Westfalen werden viele mittelständische Unternehmen nach wie vor als Familienunternehmen geführt. Traditionen und Geschäftsmodelle werden generationsübergreifend weitergegeben und charakterisieren die Betriebe, die nicht selten Jahrzehnte erfolgreich geführt wurden. Die Dynamik heutiger Wettbewerbssituationen erfordert es immer wieder, bestimmte Herangehensweisen neu zu bewerten und sich eine neue Sichtweise zu verschaffen.

Dies betrifft beispielsweise den Bereich Transportlogistik. Viele Unternehmen und Betriebe des Mittelstandes pflegen dauerhafte und enge geschäftliche Kontakte zu denselben Speditionsunternehmen. Andere führen ihre Logistik nach wie vor selbst durch. Dieses traditionsbewusste Vorgehen bietet sich auch manchmal an, denn es ist nicht immer aufs Neue nötig, die eigenen Bedürfnisse zu kommunizieren und neues Vertrauen zu schaffen. Das Gewohnte muss aber nicht unbedingt immer zeitgemäß sein. Festgefahrene Strukturen sind Kostenmagnete. Das Transportwesen entwickelt sich sehr dynamisch und vor allem im Bereich der Transportkosten ändert sich schnell etwas – oft von einem Jahr auf das nächste. Deshalb ist es sinnvoll, die eigene Transportlogistik auf den Prüfstand zu stellen. Unter Anderem kommt der Sendungsnachverfolgung, dem sogenannten „Track and Trace“, vermehrt Aufmerksamkeit zu.

Ein adäquates Mittel für eine Neubewertung ist die Transportausschreibung. Häufig sind erhebliche Kosteneinsparungen möglich – Mittel, die Unternehmen in der heutigen, rauen Wirtschaftswelt dringend brauchen. Neben der reinen Kostenbetrachtung muss auch die Leistung des Transportes berücksichtigt werden. Einige Beispiele dazu: natürlich gibt es beim Transport und Umschlag von Waren große Qualitätsunterschiede bei verschiedenen Anbietern. Zudem muss eine hohe Termintreue und Zuverlässigkeit erreicht werden. Der Transport ist oft die Schnittstelle zum Kunden, daher muss der Service passen. Es geht also vielfach darum, eine qualitativ hochwertige Transportleistung zu minimalen Kosten zu erbringen. Die durch das Tagesgeschäft oft voll ausgelasteten Mittelstandsunternehmen haben aber meist nicht die Möglichkeit, die gesamten Markt-  und Preisentwicklungen im Bereich Transportlogistik zu verfolgen. Daher macht eine Unterstützung durch Experten in diesem Bereich vielfach Sinn. Am Markt gibt es Frachtenoptimierer, deren Honorar auf Basis der erzielten Einsparungen ermittelt wird. Hier ist ein zu starker Focus auf den Bereich der Kosten zu erwarten. Neutrale Dienstleister wie Vallée und Partner beachten Kosten und Leistungsanforderungen und unterstützen Unternehmen bei der Transportausschreibung. Man folgt hier einem bewährten Vorgehen, das bei der Zielsetzung des Unternehmens beginnt und dann zunächst eine Prozess- und Datenanalyse vornimmt. Die eigentliche Ausschreibung bietet dann die Grundlage Anbieter zu finden, die in die engere Wahl kommen. Nach der Auftragsvergabe erfolgt schließlich die Implementierung.

Transportausschreibungen haben mehrere Effekte. Neben der bereits erwähnten Kosten- und Leistungsoptimierung können sie auch die Geschäftsführung in ihrem Handeln bestätigen und sogar als Verhandlungsargument mit dem langjährigen Spediteur dienen. Sie fördern also den Wettbewerb. Oftmals sind mittelständische Unternehmen mit ihren persönlichen Kontakten zu ihrem Transportdienstleister zufrieden, erhoffen sich vielmehr lediglich eine Kostenersparnis. Die direkten und indirekten Folgekosten sollten klar im Blick behalten werden. Es geht also darum, Entscheidungsperspektiven klar aufzuzeigen.
Dabei ist es nicht zwingend, dass der vorhandene Spediteur durch einen neuen, billigeren ersetzt wird. Manchmal werden die Konditionen auch von Spediteurs Seite angepasst oder liegen ohnehin unter einem marktüblichen Angebot. Transportverträge können außerdem auch Sonderkonditionen enthalten, die so stark überwiegen, dass das ausschreibende Unternehmen auf gar keinen Fall darauf verzichten will.
Würde ein Unternehmen für eine gewisse, geringe Einsparung  einen langjährigen, zuverlässigen Dienstleister aufgeben und sich auf eine unsichere, billige Struktur verlassen? Überwiegt die Ersparnis gegenüber dem eigenen Qualitätsbedürfnis? Transportausschreibungen bieten Antworten auf die Fragen, wie man die Transportlogistik anpassen kann, um an deren Ende sagen zu können: Ja, das ist für unser Unternehmen individuell die beste Lösung.

www.vallee-partner.de

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Die Themenschwerpunkte des Autors sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien und deren Umsetzung in der Praxis.

Seitb 20 Jahren ist er geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG mit den Tätigkeitsbereichen Buch- und Zeitschriftenverlag, Druckerei und Medienagentur.

Er absolvierte die Ausbildung zum Verlagskaufmann in der Gundlach Gruppe, Bielefeld, und schloss erfolgreich ein Studium zum Betriebswirt mit Abschlussarbeit im Bereich Marketing zum Thema „E-Commerce in der graphischen Industrie“ ab.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.