"Culla" von Nido Möbel in Rheda-Wiedenbrück erhielt den Iconic Award 2021. - Foto: Nido Germany
"Culla" von Nido Möbel in Rheda-Wiedenbrück erhielt den Iconic Award 2021. - Foto: Nido Germany

Wiege und Nest zugleich: Iconic Award 2021 für „Culla“ von Nido Möbel

Gelungene Premiere auch ohne imm cologne: zum Start des neuen Möbeljahres erhält „Culla“ den Iconic Award 2021, best of best in der Kategorie Furniture. Auf Anhieb für sein Design prämiert, ist das erste Familienmöbel von Nido jetzt für Nestbauer in aller Welt erhältlich.

Wer nachhaltiges Design für Generationen mit Zukunft wünscht, wird das von Miriam Aust (36) und Sebastian Amelung (39) gestaltete Familienmöbel Culla lieben. Inspiriert zu der neuartigen Wiege wurde das Designerpaar vom Markennamen Nido (italienisch Nest), vor allem aber durch das Leben mit den eigenen Kindern. „Wiegen geschlossener Formen sind Tradition“, sagt Sebastian Aust, „unser Designansatz geht neue Wege. Wir öffnen die Form, umgeben die Liegefläche mit einer transparenten Hülle, schaffen Blickkontakt und gesunde Luftzirkulation.“ Nido Möbel werden vom gleichnamigen Unternehmen in Deutschland hergestellt. Inhaber ist mit Detlef Mika ein erfahrener Möbelexperte, der zuvor für Premiummarken wie interlübke in leitender Funktion tätig war. Unternehmensstandort ist Rheda-Wiedenbrück im Möbelland Ostwestfalen. 

Designpreis für neue Formen des Nestbaus 

Als wegweisender Entwurf jenseits von Bettchen und Stubenwagen verbindet Culla moderne Ästhetik mit einem neuen sozialen Nutzen. „Culla ist lebensnah, Wiege und Nest zugleich, für existentielle Bedürfnisse von Familien“, führt Detlef Mika aus. Von der nachhaltig neuen Form des Nestbaus können auch kommende Generationen profitieren. Begeistert von der innovativen Idee und Gestaltung aus langlebigen Materialien zeigte sich auch die Jury des „Iconic Award 2021: Innovative Interior Design“. Sie wählte Culla zum Jahreswechsel 2020/21 als Sieger in der Wettbewerbskategorie „best-of-best furniture“.  Preisverleihung und Sonderausstellung werden sonst zeitgleich zur Möbelmesse imm cologne veranstaltet. Pandemiebedingt entfällt die wichtige Designplattformen genauso wie die internationale Messepremiere. „Wir senden unser ‚Baby‘ zunächst digital in die Welt oder stellen es auf Roadshows persönlich vor“, berichtet Detlef Mika. Seit Ende 2020 gehen bei ihm Bestellungen aus Deutschland, Österreich und selbst aus Dubai ein. „Der Iconic Award gibt unserer Produktpremiere zusätzlich Rückenwind. Wir danken der Jury herzlich.“

Komfortabler Kokon, nachhaltige Wirkung

Mindestens sechs Monate lang ruhen Nestlinge in Culla komfortabel und behütet wie in einem Kokon. Der Schützling wird von der Umwelt abgeschirmt, Kind und Eltern sind in Sicht- und Hörkontakt. Möglich macht dies ein intelligentes Konstruktionsprinzip, das sich auch Laien intuitiv erschließt. Der Möbelkorpus besteht aus einer Grundfläche mit ergonomischer Matratze, umgeben von einer durchlässigen Hülle, dem Hoodie. Das zarte, dennoch belastbare Hightech-Gestrick wird über eine leichte Stahlrohrkonstruktion gezogen und sicher verspannt. Ein Untergestell aus Massivholz mit Kautschukringen an den Kufen verleiht sicheren Stand, unterstützt aber auch sanfte Schaukelbewegungen. Im Wohn- und Schlafbereich, rund um die Uhr, haben Eltern ihr Kind am liebsten bei sich. Bedarfsgerecht wird Culla auf ein Gestell mit höheren Beinen oder auf flachere Kufen montiert. Meldet sich weiterer Nachwuchs an, wird die Wiege aus nachhaltiger Erzeugung einfach wiederverwendet – und später an kommende Generationen weitervererbt. nido-nest.de

Die Jurybegründung zum  Iconic Award: Innovative Interior 2021 “best of best” für Culla 

„Mit ihrem sowohl zeitlos schönen als auch funktional durchdachten und qualitativ hochwertigen Design ist die Wiege dafür gemacht, alle Trends zu überdauern und von Generation zu Generation weitergegeben zu werden. Ein konsequent bis ins Detail zu Ende gedachtes Produkt, das auch dem Anspruch an Nachhaltigkeit in hohem Maße gerecht wird. Das ist umso sympathischer, da es schließlich die Babys sind, die als nachfolgende Generation von nachhaltigen Produkten und Lebensstilen profitieren.“

innovative-interior.de/gewinner

Studio Aust & Amelung

Miriam und Sebastian Amelung führen seit 2011 gemeinsam das Designstudio Aust & Amelung. Mit dem Entwurf „Vase & Leuchte“ gewann Miriam Amelung (geb. Aust) 2010 den Grand Prix der Jungdesigner zur Biennale Interieur in Belgien. Den Designpreis der Bundesrepublik Deutschland in Gold erhielten beide 2013 in der Kategorie Newcomer. Im diesjährigen Wettbewerb Iconic Award: Innovative Interior 2021 wurden das Paar als „best of best“ in der Kategorie Möbel für den Entwurf Culla prämiert. Beide engagieren sich auch als Dozenten an Hochschulen und für die internationale Bildungskampagne „Entdecke Design“. aust-amelung.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.