(v. l.): Marco Graf (IHK-Hauptgeschäftsführer) übergab die Urkunde an Michael Rieken (Bohnenkamp-Vorstand) und Laura Hopp (Personalleiterin bei Bohnenkamp). - Foto: IHK
(v. l.): Marco Graf (IHK-Hauptgeschäftsführer) übergab die Urkunde an Michael Rieken (Bohnenkamp-Vorstand) und Laura Hopp (Personalleiterin bei Bohnenkamp). - Foto: IHK

IHK verleiht Qualitätssiegel „TOP AUSBILDUNG“ erneut an Bohnenkamp AG

Zum zweiten Mal nach 2016 erhält die Bohnenkamp AG in Osnabrück das IHK-Qualitätssiegel TOP AUSBILDUNG. Der Großhändler von Reifen, Rädern und Fahrzeugkomponenten hatte zuvor das Verfahren zur Rezertifizierung erfolgreich absolviert. Jetzt nahmen Bohnenkamp-Vorstand Michael Rieken, Personalleiterin Laura Hopp und Marketingleiter Henrik Schmudde die Urkunde von IHK-Hauptgeschäftsführer Marco Graf entgegen.

„Durch die betriebliche Ausbildung gewinnen wir die Fachkräfte, die wir für die positive Entwicklung unseres Unternehmens benötigen“, sagte Vorstand Michael Rieken anlässlich der Auszeichnung. Personalleiterin Laura Hopp ergänzte: „Durch eine hohe Ausbildungsqualität wollen wir gewährleisten, dass sich unsere Absolventen auch nach ihrer Ausbildung für uns als Arbeitgeber entscheiden.“ Daher sei dem Unternehmen zum Beispiel eine hervorragende Anleitung und Lernplatzausstattung der Azubis, aber auch ihre aktive Einbindung in das betrieblich-soziale Miteinander wichtig. „Unseren Auszubildenden ermöglichen wir außerdem Auslandsaufenthalte in unseren Tochtergesellschaften“, so Hopp.

Mit der Auszeichnung könne Bohnenkamp nicht nur den eigenen Auszubildenden zeigen, welche Bedeutung das Unternehmen der Ausbildung beimesse, betonte IHK-Hauptgeschäftsführer Marco Graf: „Das Qualitätssiegel unterstützt Unternehmen in ihrem Ausbildungsmarketing bei Schülerinnen und Schülern und stärkt damit letztlich auch die Attraktivität der beruflichen Ausbildung in unserer Region.“

Das Zertifizierungsverfahren zur Verleihung des IHK-Qualitätssiegels wird seit 2015 von der IHK in Osnabrück und inzwischen auch von allen niedersächsischen IHKs einheitlich angeboten. „Unternehmen reflektieren dabei ihre Ausbildungspraxis und erhalten Tipps unserer IHK-Ausbildungsberater. Dadurch trägt das Verfahren auch zur Qualitätsentwicklung bei“, unterstrich Graf.

Bisher wurden 51 Betriebe in der Wirtschaftsregion Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim mit dem Qualitätssiegel TOP Ausbildung ausgezeichnet. Der Rezertifizierung konnten sich nunmehr neun Betriebe erfolgreich stellen.

Das Zertifizierungsverfahren umfasst einen kurzen Eingangscheck, einen ausführlichen Fragebogen, eine Beratung durch die IHK-Ausbildungsberater sowie ein detailliertes Audit mit Personalexperten anderer regionaler Unternehmen. Weitere Informationen erhalten interessierte Betriebe bei der IHK.

Ansprechpartnerin: IHK, Silvia Masuch, Tel.: 0541 353-484, E-Mail: masuch@osnabrueck.ihk.de oder unter www.osnabrueck.ihk24.de (Nr. 2778060)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.