HARTING Systems war auf der Messe Pro.Vention mit dem HA-Prevent vertreten: Carolin Beier (links), Projektleiterin Pro.Vention, freute sich mit Volker Diepold, Key Account Manager HARTING Systems, über das rege Interesse an der HARTING Lösung. - Foto: HARTING
HARTING Systems war auf der Messe Pro.Vention mit dem HA-Prevent vertreten: Carolin Beier (links), Projektleiterin Pro.Vention, freute sich mit Volker Diepold, Key Account Manager HARTING Systems, über das rege Interesse an der HARTING Lösung. - Foto: HARTING

Reges Interesse an Hygieneautomat: HARTING Systems auf der Pro.Vention

Die Corona-Pandemie hält die Welt weiterhin in Atem. Welche Maßnahmen müssen ergriffen werden, um eine Verbreitung des Virus zu verhindern? Mit genau dieser Fragestellung beschäftigte sich die Pro.Vention, erste Fachmesse zum Thema Infektionsschutz. Die Messe fand am 5. und 6. November 2020 in Erfurt statt. HARTING war als Aussteller mit von der Partie.

Der Hygieneautomat HA-Prevent von der Tochtergesellschaft HARTING Systems und die Desinfektionssäule passten perfekt zum Thema der Fachmesse Pro.Vention – und stießen auf reges Interesse der Messebesucher.

Ohne Mund- und Nasenschutz dürfen seit Mai weder Geschäfte, öffentliche Verkehrsmittel oder andere öffentliche Lokalitäten betreten werden. Die Maskenpflicht ist im Kampf gegen die Pandemie eine wichtige Maßnahme. Doch was ist, wenn man gerade keinen Mund- und Nasenschutz zur Hand hat?
Hier kommt der Hygieneautomat von HARTING ins Spiel. Einfach in den Eingangsbereichen von Supermärkten, Kaufhäusern, Lokalitäten, Behörden, Unternehmen oder auch Veranstaltungshallen, wie auf der Messe Erfurt, aufgestellt – und die vergessene Maske kann ganz einfach über den Automaten ausgewählt und kontaktlos bezahlt werden. Besucher informierten sich auch auf der Messe über die Desinfektionsstation von HARTING Systems und stellten dort ihre Fragen zu den Produkten.

„Die Messe war ideal für uns. Wir konnten viele aussichtsreiche Gespräche führen und freuen uns auf die Nachbereitung der Anfragen“, sagt Volker Diepold, Key Account Manager HARTING Systems. Neben der Anwendung zum Verkauf von Hygieneartikeln melden sich immer mehr Industriebetriebe, die die Automaten zur kontrollierten Ausgabe der persönlichen Schutzausrüstung (PSA) für ihre Mitarbeitenden nutzen möchten, wie Diepold weiter ausführt.

HARTING Systems ist eine Tochtergesellschaft innerhalb der HARTING Technologiegruppe, dessen weltweit erfolgreiches Kerngeschäft sich auf die industrielle Verbindungstechnik der drei Lebensadern Data, Signal und Power bezieht. Die global agierende Technologiegruppe hat weltweit 14 Produktionsstätten, 44 Vertriebs-gesellschaften und beschäftigt weltweit rund 5.300 Mitarbeiter.
HARTING Systems ist Spezialist für die Kassenzone im Lebensmitteleinzelhandel (LEH) und bietet komplette Lösungen aus einer Hand. Vom Kassentisch, über Lagerungs- und Ausgabesysteme mit passender Portalsoftware bis hin zu lückenschließenden Regalelementen. Hierbei wird das Ziel verfolgt, den Checkout-Bereich als integrierten Erfolgsbestandteil des Ladenbetriebes zu gestalten und die Flächen wirtschaftlich optimal auszunutzen.

Die HARTING Technologiegruppe ist ein weltweit führender Anbieter von industrieller Verbindungstechnik für die drei Lebensadern „Power“, „Signal“ und „Data“ mit 14 Produktionsstätten und Niederlassungen in 44 Ländern. Darüber hinaus stellt das Unternehmen auch Kassenzonen für den Einzelhandel, elektromagnetische Aktuatoren für den automotiven und industriellen Serieneinsatz, Ladeequipment für Elektrofahrzeuge sowie Hard- und Software für Kunden und Anwendungen u. a. in der Automatisierungstechnik, im Maschinen- und Anlagenbau, in der Robotik und im Bereich Transportation her. Rund 5.300 Mitarbeitende erwirtschafteten 2018/19 einen Umsatz von 750 Mio. Euro. Am 1. September 1945 gegründet, feierte das Unternehmen in diesem Jahr sein 75jähriges Bestehen.

www.harting-systems.co

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.