Foto: FMB-Süd
Foto: FMB-Süd

Kurz vor FMB-Süd 2020: Beste Perspektiven für eine erfolgreiche Messe

Den Besucher der FMB-Süd, die am 12. Februar 2020 beginnt, erwartet ein breites Ausstellungsprogramm, das die gesamte Palette der Zulieferbranchen für Maschinenbau und Industrie abdeckt: präsentiert auf kompaktem Raum und mit einem spannenden Rahmenprogramm. Beste Aussichten also für einen guten Start ins Messejahr – sowohl für die Aussteller als auch für die Besucher.

Rund 130 Aussteller werden ihre Produkte, Innovationen und Dienstleistungen auf der FMB-Süd zeigen. Der breite Branchenmix – von der Metall- und Kunststoffverarbeitung über Montage-, Handhabungs- und Automatisierungstechnik sowie Antriebstechnik bis zur Steuerungstechnik – schafft beste Voraussetzungen für konstruktive Gespräche zwischen Ausstellern und Besuchern.

Entscheider aus dem Maschinenbau und der Industrie können in Augsburg Anregungen für die Optimierung des Produktprogramms mitnehmen und die Zusammenarbeit mit neuen Zulieferern suchen. Dabei haben sie die freie Auswahl auch im Hinblick auf Größe und Herkunft der Unternehmen: Global Players wie ABB Stotz-Kontakt, Ewellix (SKF Motion Technologies), Hitachi Drives & Automati-on, Hiwin und igus sind ebenso auf der FMB-Süd vertreten wie hoch spezialisierte kleinere Zulieferer aus der Region.

Und auch die produktionsnahen Dienstleistungen kommen nicht zu kurz. Die Bandbreite reicht von der Produktentwicklung über die Logistik bis zur Wartung und Instandhaltung. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Software zur Unterstützung der Entwicklungs- und Produktionsprozesse. Hier gehören Ce-Con, proAlpha und Solidcam zu den Ausstellern.

Zusätzliche Attraktivität gewinnt die FMB-Süd durch das begleitende Vortragsprogramm, das den Bogen fast so weit spannt wie die Exponate der Aussteller auf den Messeständen. Am ersten Messetag steht das Thema „Qualität und Effizienz in der Produktion“ im Fokus, am zweiten Tag wird es neun spannende Vorträge zum Thema „Produktivität steigern – Stillstandszeiten senken“ geben. Das Nachmittagprogramm an beiden Tagen wird vom Cluster Mechatronik & Automation kuratiert.

Somit kann sich der Besucher auf zwei interessante und vielfältige Messetage freuen – und auf einen angenehmen, stressfreien Aufenthalt auf dem Messegelän-de: Der Eintritt ist kostenlos, die Besucher parken kostenlos direkt vor der Halle, und die gesamte Messe ist darauf ausgerichtet, dass Aussteller und Besucher ohne großen Aufwand ins Gespräch kommen und neue Kontakte knüpfen.


Die 4. FMB-Süd findet am 12. und 13. Februar 2020 in der Messe Augsburg statt. Eine aktuelle Ausstellerliste steht als Download unter www.fmb-sued.de zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.