Offizielle Übergabe auf dem Böcker Betriebsgelände in Werne durch Alexander Böcker an Martyn Berry von Berry Cranes Ltd - Foto: Böcker Maschinenwerke GmbH
Offizielle Übergabe auf dem Böcker Betriebsgelände in Werne durch Alexander Böcker an Martyn Berry von Berry Cranes Ltd - Foto: Böcker Maschinenwerke GmbH

Berry Cranes erweitert Vermietflotte – Böcker übergibt Autokran AK 52

Seit über 60 Jahren entwickelt und produziert die Böcker Maschinenwerke GmbH am Unternehmensstandort im westfälischen Werne leistungsstarke Höhenzugangstechnik für verschiedene Branchen und Gewerke. Auch Arbeitsbühnen-, Kran- und Baumaschinenvermieter setzen auf die robusten Krane in Leichtbauweise, die dank unterschiedlicher Ausführungen und multifunktionalem Zubehör flexibel einsetzbar sind. Durch ihr stabiles Aluminium- oder Hybridmastprofil sind Auto-, Anhänger- und Raupenkrane von Böcker zudem äußerst wartungsarm und prädestiniert für eine langjährige Nutzung auf Baustellen aller Art.

Der britische Kranvermieter Berry Cranes hat sich seit 2000 sowohl in der Mobilkran- als auch in der Kranvermieterbranche stark etabliert. Im Jahr 2008 investierte Berry Cranes das erste Mal in einen Böcker Kran. So erhielten sie den ersten AK 32/1500 in Großbritannien und erkannte sofort die Vorteile eines Krans in Alumnium-Leichtbauweise für die eigene Vermietflotte. Dies war ein Wendepunkt in der Geschichte des Unternehmens und setzte damit einen Trend von Böcker Kranen in Gang. Als Vorreiter in Großbritannien brachten sie den ersten AK 44/4000 im Jahr 2010, gefolgt von einem AK 35/3000 im Jahr 2012, einem weiteren AK 36/4000 im Jahr 2014 und einem AK 46/6000 im Jahr 2016 in das Land. Somit war es unvermeidlich, dass Berry Cranes 2019 den ersten AK 52 in Großbritannien erhalten würde, welcher schließlich im Januar 2019 übergeben wurde. Anfang Januar 2020 folgte der zweite AK 52, diesmal auf einem 4-Achser Fahrgestell. Der große Vorteil des 4-Achsers und für Berry Cranes der entscheidende Grund zum Kauf ist, dass diese neue Version des AK 52 die gleichen Reichweiten wie der 3-Achser bei geringerer Abstützbreite erreicht und somit deutlich weniger Platz am Einsatzort benötigt. Bei der offiziellen Übergabe des Krans erhielten die Mitarbeiter eine ausführliche Unterweisung in die Neuerungen des AK 52, wie zum Beispiel den großen Arbeitskorb PK 600.

Mit einer maximalen Nutzlast von 12 t, einer Ausfahrlänge von 52 m (opt. 55 m) und unglaublichen Reichweiten setzt der Autokran AK 52 neue Maßstäbe in der 26 t-LKW-Klasse als 3-Achser sowie in der 32 t-LKW-Klasse als 4-Achser. So hebt er 1 t auf 34 m bei einer Höhe bis zu 30 m und ist dank seines geringen Durchschwenkradius und der variablen Abstützung auch bei engsten Platzverhältnissen flexibel im Einsatz. Der per Farbfunksteuerung vollhydraulisch teleskopierbare Ausleger von 14 m trägt selbst in horizontaler und ausgefahrener Position ein Gewicht bis zu einer Tonne. Dank seiner überragenden Reichweite bis 45 m erschließt der Kraftprotz einen riesigen Arbeitsbereich und spielt seine Stärken z.B. bei mehrgeschossigen Bauwerken, im Industrie-, Glas- oder Fassadenbau aus.

Die Umrüstung vom Kran zur Hubarbeitsbühne erfolgt dank Easy-Lock-System werkzeuglos mit wenigen Handgriffen und in kürzester Zeit. Im Einsatz als Arbeitsbühne zeichnet sich der AK 52 durch eine hohe Sicherheit und präzise Steuerung aus. Eine permanente Überwachung der Zuladung schützt die Bühne vor Überladung. Die Bedienung der Arbeitsbühne kann von zwei Steuerständen aus im Korb erfolgen, um einen optimalen Überblick über die Einsatzsituation zu gewährleisten. Die variabel positionierbare Farbfunksteuerung ermöglicht ein feinfühliges und sicheres Arbeiten, wobei alle erforderlichen Benutzerinformationen im großen Farbdisplay angezeigt werden.

Optional lässt sich der Kran mit dem smarten Kundenportal BöckerConnect ausstatten. Es informiert Kranbesitzer online und in Echtzeit über ihren Fuhrpark und stellt auf einen Blick alle relevanten Daten der vernetzten Krane zur Verfügung. Nach persönlichem Login erhält der Nutzer einen Überblick über den aktuellen Status und den Standort seiner Krane. In einer Detailansicht sind zusätzlich die Stamm- sowie Leistungsdaten jedes Krans hinterlegt. Um die Nutzung der Geräte ausführlich zu betrachten und auszuwerten, können Statistiken zum Nutzungsverhalten abgerufen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.