Das ASSMANN-Team bei der Gala zum Deutschen Nachhaltigkeitspreis: v.l. Matthias Niekamp (Betriebsratsvorsitzender), Marc Schumann (Marketingleiter), Martin Könneker (Prozessorganisator und Nachhaltigkeitsbeauftragter), Andreas Fipp (Leiter Industrial Engineering) und Guido Hübner (Technischer Leiter). (Foto: Röckemann)
Das ASSMANN-Team bei der Gala zum Deutschen Nachhaltigkeitspreis: v.l. Matthias Niekamp (Betriebsratsvorsitzender), Marc Schumann (Marketingleiter), Martin Könneker (Prozessorganisator und Nachhaltigkeitsbeauftragter), Andreas Fipp (Leiter Industrial Engineering) und Guido Hübner (Technischer Leiter). (Foto: Röckemann)

ASSMANN für nachhaltiges Wirtschaften ausgezeichnet

Die ASSMANN Büromöbel GmbH und Co. KG gehört im Bereich nachhaltiges Wirtschaften bundesweit zu den Top 3 in der Kategorie der mittelgroßen Unternehmen. Als einer von drei nominierten Finalisten wurde der Hersteller für Büromöbelsysteme und Einrichtungslösungen bei der Verleihung des Deutschen Nachhaltigkeitspreises in Düsseldorf geehrt. Mit acht Kategorien und über 800 Bewerbern ist der Wettbewerb europaweit führend. „Dass wir beim Ranking zum Deutschen Nachhaltigkeitspreis ganz vorne mit dabei sind, zeigt: Wir sind mit unseren vielfältigen Aktivitäten und dem Fokus auf nachhaltiges Wirtschaften auf dem richtigen Weg“, freut sich Dirk Aßmann, geschäftsführender Gesellschafter von ASSMANN. „Unsere konsequente, nachvollziehbar gelebte Nachhaltigkeitsstrategie findet nun auch national und zusätzlich auch außerhalb unserer Branche umfassende Beachtung.“ 

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis ist eine Auszeichnung für Spitzenleistungen der Nachhaltigkeit in Wirtschaft, Kommunen und Forschung in der Bundesrepublik Deutschland. Die Auszeichnung wird vergeben von der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e. V. in Zusammenarbeit mit der Bundesregierung, Wirtschaftsvereinigungen, kommunalen Spitzenverbänden, zivilgesellschaftlichen Organisationen und Forschungseinrichtungen. Schirmherrin ist Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey.

Vielfältiges Engagement für Nachhaltigkeit

Nominiert wurde ASSMANN unter anderem für die Nutzung erneuerbarer Energien sowie den Einsatz wiederverwendbarer Materialien und Holz aus ressourcenschonender Forstwirtschaft. Darüber hinaus werden Mitarbeiter kontinuierlich zum Thema Nachhaltigkeit sensibilisiert und geschult. Das Familienunternehmen veröffentlicht regelmäßig einen Umwelt- und Nachhaltigkeitsbericht nach der Global Reporting Initiative (GRI) und hat sich 1996 als eines der ersten Unternehmen in Deutschland ins EMAS-Register als weltweit anspruchsvollstes System für Umweltmanagement und Umweltbetriebsprüfung eintragen lassen. EMAS steht für „Eco-Management and Audit Scheme“ und wurde von der Europäischen Gemeinschaft entwickelt, um Standards für Unternehmen und Organisationen zu schaffen, die nachweislich ihre Umweltleistung verbessern wollen. Neben der EMAS-Zertifizierung hat ASSMANN bereits im Frühjahr dieses Jahres die Erklärung des Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK) abgegeben und wurde im Sommer mit dem FEMB European Level, dem umfassendsten europäischen Nachhaltigkeitsstandard für Büro und Objektmöbel zertifiziert. Mit seinem Engagement unterstreicht das Unternehmen sein klares Bekenntnis zu nachhaltigem und verantwortungsvollem Handeln in den drei Nachhaltigkeitsbereichen Ökologie, Soziales und Wirtschaftlichkeit. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.