Die Initiative „Zukunft Ausbildung in Lippe“ geht online. Sie ist ein breites Bündnis vieler Institutionen, die im Übergang Schule-Beruf Verantwortung tragen. Landrat Dr. Axel Lehmann unterstützt das Netzwerk. - Foto: ©Lippe Bildung eG
Die Initiative „Zukunft Ausbildung in Lippe“ geht online. Sie ist ein breites Bündnis vieler Institutionen, die im Übergang Schule-Beruf Verantwortung tragen. Landrat Dr. Axel Lehmann unterstützt das Netzwerk. -Foto: ©Lippe Bildung eG

Die Initiative „Zukunft Ausbildung in Lippe“ geht online

In den Zeiten des Corona-Virus sind viele Sicherheiten in Frage gestellt. Oft betrifft das die berufliche Zukunft der Jugendlichen, die jetzt die Schule in Richtung Ausbildung verlassen. Ein breites Bündnis von mehr als 20 lippischen Institutionen möchte diese Jugendlichen mit weiteren Angeboten unterstützen. So startet jetzt eine Website mit gebündelten Informationen für junge Menschen, aber auch für Unternehmen in Lippe.

Die Pandemie hat Jugendliche und Unternehmen verunsichert. Direkte Kontakte waren selten und fanden unter erschwerten Bedingungen statt. Auch der Zugang zu Angeboten, die Jugendliche im Übergang von der Schule in den Beruf unterstützen, war nicht einfach.

Die Initiative „Zukunft Ausbildung in Lippe“ geht jetzt mit der Website www.zukunft- ausbildung-lippe.de online. Um Jugendlichen, aber auch interessierten Betrieben einen einfachen und direkten Zugang zu Unterstützungsangeboten zu ermöglichen, hat die Koordinierungsstelle Schule-Beruf in Zusammenarbeit mit den Netzwerkpartnern eine Website geschaltet, auf der gebündelt alle wichtigen Angebote und Einrichtungen für den Übergang Schule-Beruf im Kreis Lippe aufgeführt sind. Dirk Menzel, Leiter der Koordinierungsstelle Schule-Beruf (Schu.B): „Natürlich gibt es bereits viele Online- Angebote, die sich mit dem Thema Übergang Schule-Beruf befassen. Wir bündeln die wichtigsten Infos in aller Kürze, damit sie direkt bei den Jugendlichen und den Unternehmen ankommen.“ Die aufgeführten Angebote sollen Jugendliche zielgenau unterstützen, den Weg in einen Beruf zu finden. Auch für Unternehmen sind viele Beschreibungen interessant, so beispielsweise die Einstiegsqualifizierung (EQ), die von der Agentur für Arbeit gefördert wird. Damit ein Kontakt einfach und schnell zustande kommen kann, werden, soweit möglich, direkte Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner genannt, die unmittelbar Informationen und Unterstützung anbieten können.
„Mit der Initiative `Zukunft Ausbildung in Lippe´ zeigen die im Kreis Lippe verantwortlichen Institutionen, dass sie sich den aktuellen Herausforderungen stellen und in einem engen Netzwerk für Jugendliche die Voraussetzungen für einen erfolgreichen Berufseinstieg schaffen wollen. Als Landrat freue ich mich besonders, dass der Kreis Lippe Teil dieser Initiative und des starken Netzwerkes ist“, so Dr. Axel Lehmann.

Die Website wird weiter ausgebaut und täglich aktualisiert. Geplant ist unter anderem eine Liste mit den zurzeit am häufigsten gestellten Fragen, die dort kompakt beantwortet werden. Fragen zur Website und den aufgeführten Angeboten sowie weitere Anregungen können gerne direkt an die Koordinierungsstelle Schule-Beruf (Schu.B) gerichtet werden: kontakt@lippe-schub.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.