Schaeffler legt im ersten Quartal beim Umsatz erneut zu

Herzogenaurach (dapd). Der Kfz-Zulieferer Schaeffler hat den Schwung aus seinem Rekordjahr 2011 ins laufende Jahr mitgenommen. Der Umsatz wuchs von Januar bis März 2012 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 6,0 Prozent auf rund 2,9 Milliarden Euro, wie Schaeffler am Dienstag mitteilte. Dazu steuerten die beiden Unternehmensbereiche „Automotive“ und „Industrie“ gleichermaßen bei: „Automotive“ wuchs um sechs Prozent auf 1,9 Milliarden Euro, „Industrie“ um ebenfalls sechs Prozent auf 900 Millionen Euro.

Das kräftigste regionale Wachstum wurde in Nordamerika (plus 17 Prozent) verzeichnet, gefolgt von Asien/Pazifik (14 Prozent) und Deutschland (9 Prozent).

Einbußen verzeichnete das Herzogenauracher Unternehmen aber beim operativen Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) und beim Konzerngewinn: Das Ebit verschlechterte sich den Angaben nach um 71 Millionen auf 401 Millionen Euro. Grund hierfür ist, dass im Zuge des kräftigen Wachstums auch die Bestände stiegen und somit höhere Kosten für die Herstellung von Vorprodukten anfielen. Außerdem verdoppelten sich die Investitionen von 114 Millionen auf 244 Millionen Euro. Regionaler Schwerpunkt war erneut Asien.

Den Rückgang des Konzerngewinns nach Steuern um 202 Millionen auf 236 Millionen Euro erklärte Schaeffler damit, dass im Vergleichsquartal des Vorjahres Finanzanlagen höher bewertet waren. Die Schulden beliefen sich zum 31. März auf rund 7,2 Milliarden Euro.

An der Prognose, wonach der Umsatz im Gesamtjahr um mehr als fünf Prozent steigen soll, hielt Schaeffler fest. Die Umsatzrendite soll mehr als 13 Prozent erreichen.

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Die Themenschwerpunkte des Autors sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien und deren Umsetzung in der Praxis.

Seitb 20 Jahren ist er geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG mit den Tätigkeitsbereichen Buch- und Zeitschriftenverlag, Druckerei und Medienagentur.

Er absolvierte die Ausbildung zum Verlagskaufmann in der Gundlach Gruppe, Bielefeld, und schloss erfolgreich ein Studium zum Betriebswirt mit Abschlussarbeit im Bereich Marketing zum Thema „E-Commerce in der graphischen Industrie“ ab.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.