NRW’s Regionalbewegung geht voraus: erster Landesverband mit Vereinsstruktur

Der neue Beirat des Landesverbandes Regionalbewegung NRW mit der 1. Vorsitzenden Brigitte Hilcher (5. von links) und den stellvertretenden Vorsitzenden Dr. Kurt Kreiten (3. von links), Dorle Gothe (6. von links) und Christian Chwallek (4. von rechts). (Foto: Landesverband Regionalbewegung NRW)
Der neue Beirat des Landesverbandes Regionalbewegung NRW mit der 1. Vorsitzenden Brigitte Hilcher (5. von links) und den stellvertretenden Vorsitzenden Dr. Kurt Kreiten (3. von links), Dorle Gothe (6. von links) und Christian Chwallek (4. von rechts). (Foto: Landesverband Regionalbewegung NRW)

Als erste Untergliederung des Bundesverbandes der Regionalbewegung e.V. ging der Landesverband Regionalbewegung NRW nun den Weg der Vereinsgründung. Damit wurden Strukturen geschaffen, welche die Arbeit in Nordrhein-Westfalen für eine Stärkung von Regionalisierungsprozessen noch gezielter voran bringen werden.

In Düsseldorf – in den Räumen der NABU-Landesgeschäftsstelle – fand am 5. Juli die Vereinsgründungssitzung statt. Als erste Vorsitzende wurde Brigitte Hilcher, langjährige Bundeskoordinatorin zum Tag der Regionen und Gründungsmitglied des Bundesverbandes der Regionalbewegung gewählt. Als stellvertretende Vorsitzende bestimmten die Anwesenden Dr. Kurt Kreiten, Leiter der Bildungsstätte Wasserburg Rindern sowie Vorstand der Regionalinitiative OREGIONAL RHEIN-WAAL e.V., Christian Chwallek aus dem Vorstand des NABU Landesverbandes und Dorle Gothe aus dem Vorstand der Regionalwert AG Rheinland. Weiterhin wurde ein Beirat eingerichtet mit Vertretern der Regionalvermarktungsinitiativen, der Verbraucherzentrale NRW, aus Verwaltung, Naturschutz und Landwirtschaft. Die zukünftige Vereinsarbeit kann aufgrund dieser Zusammensetzung auf fundierte Kenntnisse in der Regionalentwicklung, in der Naturschutz- und Bildungsarbeit sowie in der Regionalberatung aufbauen.

Wie können Verbraucherinnen und Verbraucher echte regionale Produkte erkennen? Und wie kann die hohe Nachfrage nach nachhaltig produzierten regionalen Produkten dazu führen, dass klein- und mittelständische Betriebe erhalten und nachhaltige Ernährungssysteme gefördert werden? Wie können in NRW noch mehr regionale Vermarktung und zukunftsfähige Stadt-Land Beziehungen organisiert werden? Und welche Strukturen und Förderinstrumente sind hierfür notwendig? Dies waren die zentralen Fragen und Aufgabenfelder für den jungen Verband, auf die sich die anwesenden Mitglieder verständigten.

Die Geschäftsstelle des Landesverbandes Regionalbewegung NRW befindet sich im ost-westfälischen Borgentreich, im Landkreis Höxter.

Weitere Infos zur Regionalbewegung NRW unter www.nrw.regionalbewegung.de und auf Facebook.

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.