Machtfrage bei Media Markt und Saturn könnte bald gelöst werden

Machtfrage bei Media Markt und Saturn könnte bald gelöst werden Ingolstadt (dapd). Im Rechtsstreit um die Macht bei den Elektronikketten Media Markt und Saturn fällt möglicherweise in Kürze eine Entscheidung. Das Schiedsgericht der Media-Saturn-Holding befasste sich am Dienstag mit der Frage, ob Unternehmensgründer Erich Kellerhals mit seinem 22-prozentigen Anteil wichtige Entscheidungen blockieren kann. Wie aus Unternehmenskreisen zu erfahren war, ist dabei keine Entscheidung gefallen. Es wird aber damit gerechnet, dass das Schiedsgericht sich Anfang August zur Sache äußern wird. Am 9. August setzt sich auch das Oberlandesgericht München mit der Machtfrage auseinander. Das Gericht hatte jedoch deutlich gemacht, dass es nicht zuständig sei. Der Metro-Konzern, der 75 Prozent an Media-Saturn hält, will die Sperrminorität von Kellerhals kippen. Seit 2011 läuft deswegen ein Gerichtsstreit. dapd (Wirtschaft/Wirtschaft)

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Die Themenschwerpunkte des Autors sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien und deren Umsetzung in der Praxis.

Seitb 20 Jahren ist er geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG mit den Tätigkeitsbereichen Buch- und Zeitschriftenverlag, Druckerei und Medienagentur.

Er absolvierte die Ausbildung zum Verlagskaufmann in der Gundlach Gruppe, Bielefeld, und schloss erfolgreich ein Studium zum Betriebswirt mit Abschlussarbeit im Bereich Marketing zum Thema „E-Commerce in der graphischen Industrie“ ab.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.