HEGGEMANN sichert sich großen Entwicklungsauftrag

Farnborough Airshow 2016 v.l. Robert Heggemann (CEO), Robert Palaic (Sales Director), Dr. Christian Howe (COO) (Foto: HEGGEMANN AG)
Farnborough Airshow 2016 v.l. Robert Heggemann (CEO), Robert Palaic (Sales Director), Dr. Christian Howe (COO) (Foto: HEGGEMANN AG)

HEGGEMANN wird nach über einjähriger Vorbereitung als Entwicklungs- und Fertigungspartner der internationalen Ausschreibung für die Fahrwerksentwicklung des Kurzstreckenflugzeugs TRJ328™ im Rahmen der Farnborough Airshow am 12. Juli benannt.

TRJet ist ein in der Türkei ansässiges Tochterunternehmen der Sierra Nevada Corporation (SNC). SNC ist ein inhabergeführtes Unternehmen mit Hauptsitz in den USA und entwickelt und fertigt mit ca. 3.000 Mitarbeitern Produkte im Bereich Aerospace.

Die TRJ328™ ist das modernisierte Nachfolgemodell der DO 328, ein vom deutschen Flugzeughersteller Dornier von 1993 bis 2003 produziertes Passagierflugzeug. Es bietet bis zu 32 Sitzplätze und kann aufgrund seiner robusten Auslegung sehr kurze und ggf. unbefestigte Start- und Landebahnen nutzen. Um das Flugzeug noch vielfältiger einsetzen zu können, soll das Abfluggewicht für die Propeller Variante der DO 328 erhöht und somit dem Jet angeglichen werden, welches eine Neuentwicklung des Fahrwerkssystems nach sich zieht. Daher erfolgt die Entwicklung und Zulassung nach der EASA Richtlinie CS 25 und liegt somit zulassungstechnisch in einer Kategorie mit Flugzeugen wie dem Airbus A320.

Die HEGGEMANN AG wird als verantwortlicher Systemlieferant das Bug- und Hauptfahrwerk auf die flugzeugspezifischen Lasten auslegen, im Detail konstruieren und durch entsprechende Tests die Einhaltung der umfangreichen Zulassungsvorschriften nachweisen. Dabei werden alle Arbeiten nach Luftfahrtstandard dokumentiert und dem Kunden für die Neuzulassung des Flugzeugs zur Verfügung gestellt.

Eine der wichtigsten Eigenschaften der 328-Reihe ist die Fähigkeit, auf unterschiedlichstem Untergrund, wie beispielsweise auf Sand oder Gras zu landen und somit fast jedes Ziel in der Welt erreichen zu können, sagte Cem Ugur, General Manager von TRJet. „Wir freuen uns und sind sehr stolz darauf, mit unserer Expertise als Fahrwerksspezialist in solch einem anspruchsvollem Projekt nominiert worden zu sein.“, sagte Robert Heggemann.

Das Flugzeug spielt derzeit eine strategische Rolle in mehreren Ländern, darunter als Regionalflugzeug, für spezielle Missionen, Flugrettung, Fracht, VIP und Corporate-Shuttle. Die Nachfrage nach Maschinen dieses Typs wird voraussichtlich in den nächsten zwei Jahrzehnten stark wachsen.

Dave Jackson, Managing Director of 328 SSG, „Unser Fokus war es, Schlüsselpartner in unser Programm zu integrieren. Vier unserer Partnerunternehmen möchte ich besonders hervorheben – Pratt & Whitney Canada (engines), Rockwell Collins (avionics), Liebherr Aerospace (air management and flight control systems) und HEGGEMANN AG (landing gear)“.

www.heggemann.com

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.