Gewinn des Pharmaherstellers Merck halbiert sich

Darmstadt (dapd). Der Pharmahersteller Merck hat im ersten Quartal einen Gewinneinbruch erlitten. Die Gesamterlöse stiegen zwar um 3,2 Prozent auf 2,645 Milliarden Euro, wie der Konzern am Dienstag in Darmstadt mitteilte. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum halbierte sich aber das Ergebnis unter dem Strich auf 176,6 Millionen Euro.

Der größte Teil des Rückgangs geht darauf zurück, dass Merck im Auftaktquartal des Vorjahres aus dem Verkauf eines Unternehmensteils einmalig 157 Millionen Euro hatte verbuchen können.

Aber auch ohne den Sondereffekt fiel der Gewinn noch leicht. Im Gesamtjahr rechnet Merck nach eigenen Angaben mit Gesamterlösen von rund 10,5 Milliarden Euro und einem Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda) vor Sondereinflüssen von 2,8 bis 2,9 Milliarden Euro.

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Die Themenschwerpunkte des Autors sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien und deren Umsetzung in der Praxis. Seid dem Jahr 2000 ist er geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG mit den Tätigkeitsbereichen Buch- und Zeitschriftenverlag, Druckerei und Medienagentur. Er absolvierte die Ausbildung zum Verlagskaufmann in der Gundlach Gruppe, Bielefeld, und schloss erfolgreich ein Studium zum Betriebswirt mit Abschlussarbeit im Bereich Marketing zum Thema „E-Commerce in der graphischen Industrie“ ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.