Fördertechnik bei DRECKSHAGE

DRECKSHAGE bietet heute eine Produkt- und Dienstleistungstiefe, die in dieser Form einzigartig ist: Seit 1924 hat sich das Familienunternehmen DRECKSHAGE vom Lieferanten für Lineartechnik, Werkstoffe, Profile und Technische Walzen zum modernen Handels- und Fertigungsunternehmen entwickelt, das inzwischen mehr als Werkstoffe und Komponenten liefert.

Das Unternehmen begeistert seine Kunden mit individuellem Service und einem breitgefächerten Angebot vom Standardprodukt bis zur maßgeschneiderten Lösung. Mit vier Produktbereichen bietet DRECKSHAGE heute eine Produkt- und Dienstleistungstiefe, die in dieser Form einzigartig ist. Von klassischen Werkstoffen bis hin zu einbaufertigen Zeichnungsteilen aus Technischen Kunststoffen. Vom Aluminiumprofil bis zur maßgeschneiderten Maschineneinhausung. Von bewegter Lineartechnik bis zur kundenspezifischen Technischen Walze. Im Produktbereich Profile + Systeme projektiert, konstruiert, fertigt und montiert DRECKSHAGE komplexe kundenspezifische Systeme aus Aluminium-Konstruktionsprofilen für Maschinenverkleidungen, Lärmschutzkabinen, Betriebsmitteleinrichtungen, Test- und Prüfstände sowie für viele andere Anwendungsfälle. Der Service des Bielefelder Unternehmens umfasst in diesem Geschäftsfeld auf Wunsch die Maßaufnahme vor Ort, die komplette Projektierung, Konstruktion und Fertigung eines Systems. Aber auch für die Eigenfertigung durch den Kunden stehen bei DRECKSHAGE 100 unterschiedliche Profile und 1.000 Zubehörartikel für die einfache und schnelle Selbstmontage bereit.

In diesem Zusammenhang ergeben sich täglich neue Aufgabenstellungen, die einfach, schnell und kostengünstig gelöst werden müssen. Dazu bietet das Aluminium-Konstruktionsprofil hervorragende Möglichkeiten. Die vielfältigen Konstruktionsmöglichkeiten des Baukastenprinzips der Aluminium-Konstruktionsprofile erfüllen dabei höchste Ansprüche im Hinblick auf Design und Modularität und ermöglichen fast unbegrenzte Konstruktionsmöglichkeiten.

Im Umfeld dieser Systemlösungen wurde in den letzten Jahren immer häufiger auch Fördertechnik in Gesamtlösungen implementiert.

DRECKSHAGE verfolgt diese Entwicklung konsequent weiter und bringt nun auch Fördertechnik für unterschiedlichste Anwendungsbereiche zum Einsatz. Das neue Lieferprogramm umfasst:

– Gurtförderer
– Kettenförderer
– Gliederkettenförderer
– Rollenbahnförderer
– Linearkettenförderer
– Förderkomponenten

Das technische Konzept basiert auf jahrelanger Erfahrung, Entwicklung und einem kontinuierlichen Verbesserungsprozess im Bereich Transportsysteme. Auf der Basis dieses Wissens wurden neue Produkte entwickelt, die den Kunden entscheidende Vorteile im Wettbewerb ermöglichen.
Alle Produktlinien basieren auf einem Baukastenprinzip. Durch die Kompatibilität der Baugruppen können in verschiedenen Transportsystem-Typen die gleichen Bauteile verwendet werden. Dadurch kann DRECKSHAGE höchste Qualität und Flexibilität zu einem günstigen Preis-Leistungsverhältnis anbieten.

Die Vorteile für die Kunden sind einfach zu fassen
Der Kunde profitiert von intelligenten Produkten zu wettbewerbsfähigen Preisen. Die verschiedenen Fördersysteme sind so konstruiert, dass sie einfach zu fertigen und montieren sind. Dadurch spart der Kunde Kosten bei der Montage durch DRECKSHAGE oder auch bei der Selbstmontage.

Durch das geschulte Mitarbeiterteam hat der Kunde immer einen kompetenten Ansprechpartner an seiner Seite. DRECKSHAGE bietet die Fördersysteme als Dateidownload in mehreren Dateiformaten (AutoCad, SolidWorks, Pro/ENGINEER …) auf der Homepage an. So kann der Kunde das gewünschte Fördersystem bequem in seine Zeichnung integrieren.

www.dreckshage.de

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Die Themenschwerpunkte des Autors sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien und deren Umsetzung in der Praxis.

Seitb 20 Jahren ist er geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG mit den Tätigkeitsbereichen Buch- und Zeitschriftenverlag, Druckerei und Medienagentur.

Er absolvierte die Ausbildung zum Verlagskaufmann in der Gundlach Gruppe, Bielefeld, und schloss erfolgreich ein Studium zum Betriebswirt mit Abschlussarbeit im Bereich Marketing zum Thema „E-Commerce in der graphischen Industrie“ ab.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.