Ein Prosit auf die Gewinner mit Herforder-Pils-Eis

Bielefeld / Herford. Was schmeckt besser zur Fußball-EM als ein frisch kredenztes, herrliches – Bier-Eis?! Zum Auftakt der Europameisterschaft hat der für seine ungewöhnlichen Kombinationen bekannte Eiskonditor-Unternehmer Giovanni Lasagna nach dem Motto „aus der Region, für die Region“ ein Speiseeis aus dem traditionsreichen Herforder Pils kreiert, das seit Freitag (8. Juni 2012) in der Bielefelder Eislounge-Filiale Giovanni L. ausgegeben wird.

„Alles, was essbar ist, schmeckt auch als Eis“ lautet das Credo von Giovanni Lasagna. Der 40-Jährige führt in dritter Generation das am Steinhuder Meer gegründete Familienunternehmen „Giovanni L.“, das „Gelato de Luxe“ in derzeit fünf Dutzend deutschen und spanischen Eislounge-Filialen anbietet – Tendenz steigend. Im Herzen der Bielefelder Altstadt, am Alten Markt, hat er im Frühjahr diesen Jahres den ersten Standort in Ostwestfalen-Lippe eröffnet.

Zum EM-Auftakt wollte der Fußballfan Lasagna – Lieblingsteam Real Madrid – gerne einen außergewöhnlichen Fan-Artikel beisteuern: ein Speiseeis auf Bierbasis. Die Verantwortlichen der Herforder Brauerei zeigten sich von der Idee sofort begeistert – und nach einem ersten Test vollends überzeugt. „Es prickelt sogar ein bisschen im Mund – schmeckt total lecker“, lobt Peter Lohmeyer, Sponsoring- und Eventmanager.

Weltpremiere: Speiseeis mit Stevia
Cremig und nicht zu kalt, so stellte sich Giovanni Lasagna seine aktuelle Kreation gedanklich vor. Rund drei Tage lang hat er in seiner Probierstube im Elternhaus in Steinhude, der Keimzelle der Unternehmensgruppe, mit Herforder Pils experimentiert. Die Rezeptur ist eine Weltpremiere: Aus vier Litern Herforder Pils, dem erstmals in Speiseeis verwendeten natürlichen und kalorienfreien Zuckerersatz Stevia und weiteren Ingredienzien ist ein schaumig-cremiges Sorbet-Bier-Eis entstanden.

Die achteinhalb Kilogramm Herforder-Pils-Eis werden am Alten Markt in Bielefeld mindestens solange ausgeschenkt, wie die Deutschen bei der EM dabei bleiben, vielleicht sogar bis zum Ende am 1. Juli. Alle Spiele werden auf einer Großleinwand in der Eislounge übertragen, die Ergebnisse sind über Lautsprecher auch auf den 60 Außenplätzen zu hören.

Pendelnd zwischen seinem Firmensitz in Hannover, der Hauptproduktionsstätte in Kiel und seinem Wohnsitz Barcelona, schlägt das Fußballherz des Deutsch-Italieners Giovanni Lasagna derzeit für Deutschland und Spanien. Auch Peter Lohmeyer wünscht sich ein Endspiel zwischen den Teams dieser beiden Länder. Gewinnen möge die bessere Mannschaft – das Herforder-Pils-EM-Eis hat bereits gepunktet. Weitere Informationen unter: www.giovannil.de und www.herforder.de.

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Die Themenschwerpunkte des Autors sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien und deren Umsetzung in der Praxis. Seid dem Jahr 2000 ist er geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG mit den Tätigkeitsbereichen Buch- und Zeitschriftenverlag, Druckerei und Medienagentur. Er absolvierte die Ausbildung zum Verlagskaufmann in der Gundlach Gruppe, Bielefeld, und schloss erfolgreich ein Studium zum Betriebswirt mit Abschlussarbeit im Bereich Marketing zum Thema „E-Commerce in der graphischen Industrie“ ab.

Kommentar verfassen