Ressourcen für Zukünftige Generationen

Doch wie lassen sich ein schonender Umgang mit den natürlichen Ressourcen und gleichzeitig ein hoher Lebensstandard erreichen?
Ressourcen müssen für Zukünftige Generationen zur Verfügung stehen (Bild: qimono/ pixabay)

Osnabrück. „Ressourcenproduktivität“ muss ein „Megathema“ werden, so appellierte der Physiker und Ko-Präsident des Club of Rome, Prof. Dr. Ernst-Ulrich von Weizsäcker, beim Umweltpreissymposium der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) in Braunschweig. Doch wie lassen sich ein schonender Umgang mit den natürlichen Ressourcen und gleichzeitig ein hoher Lebensstandard erreichen? Dies beleuchtet die DBU in einer neuen Fachinformation für Werkstofftechnologie.

Ressourcen für Zukünftige Generationen weiterlesen

Mit internationalen Standards für mehr Nachhaltigkeit

Internationale Standards bestimmen das Umweltmanagement.
Internationale Standards standen bei einer Nebenveranstaltung im Rahmen der 23. UN-Klimakonferenz in Bonn ganz oben auf der Tagesordnung. (Bild: LRQA)

Die Internationale Organisation für Normung (ISO) und das Internationale Akkreditierungsforum (IAF) haben internationale Standards als wesentliches Instrument zur Umsetzung der Agenda 2030 positioniert. Die ISO entwickelt einen neuen Rahmenplan, der Unternehmen bei der Umsetzung und Erreichung der Klimaziele des Pariser Abkommens unterstützt. Dazu gehören die Norm für Umweltmanagement ISO 14001 sowie die Energienorm ISO 50001 und die ISO 14064, der internationale Standard für die Verifizierung von Treibhausgasemissionen.

Mit internationalen Standards für mehr Nachhaltigkeit weiterlesen

Workshop der EnergieAgentur.NRW am 22. Februar

Workshop der EnergieAgentur.NRW
Bei der Veranstaltung des EnergieDialog.NRW wird über die Chancen der frühzeitigen Bürgerbeteiligung bei Erneuerbaren-Energien-Projekten informiert. Foto: EnergieAgentur.NRW (Foto: EnergieAgentur.NRW)

Münster. Die EnergieAgentur.NRW bietet am Donnerstag, 22. Februar 2018, die Schulung „Die Energiewende vor Ort: Wie, wann, warum die Öffentlichkeit beteiligen“ an. Die Veranstaltung richtet sich an Mitarbeiter der Kommunalverwaltung, Klimaschutzmanager, Ratsmitglieder sowie zuständige Personen für den Bereich Bürgerbeteiligung in Kommunen. Die kostenfreie Teilnahme an der Veranstaltung ist nur nach vorheriger Anmeldung (bis zum 2. Februar 2018) möglich. Die Teilnehmerzahl ist auf 25 Personen begrenzt. Die Schulung, die in Münster stattfindet, beginnt um 9.30 Uhr.

Workshop der EnergieAgentur.NRW am 22. Februar weiterlesen

Modersohn – goes green!

Modersohn setzt sich für umweltfreundliche Erzeugnisse und Werkstoffe im Baugewerbe ein.
Erster europaweit zugelassener Pritschenwagen von Fiat mit Erdgasantrieb (Foto: Modersohn)

Spenge. Den Anstrengungen, eine umweltbewusste Unternehmenskultur bei Modersohn, Hersteller für Befestigungssysteme und Industriebauteilen aus Edelstahl Rostfrei zu pflegen, folgen Taten.

Modersohn – goes green! weiterlesen

Westfalen mit Topwerten auf Kununu.com

Über 80 Prozent derjenigen, die im Internet auf der Plattform Kununu abgestimmt haben, empfehlen die Westfalen Gruppe weiter.
Auf dem Arbeitgeber-Bewertungsportal Kununu bekommt die Westfalen Gruppe gute Noten von ihren Mitarbeitern. (Foto: Westfalen AG)

Münster. Top Ergebnis bei Europas größtem Arbeitgeber-Bewertungsportal: Die Westfalen Gruppe bekommt von ihren Mitarbeitern gute Noten. Über 80 Prozent derjenigen, die im Internet auf der Plattform Kununu abgestimmt haben, empfehlen das Unternehmen weiter. Damit liegt das Familienunternehmen aus Münster in der Mitarbeitergunst deutlich vor Mitbewerbern wie den Konzernen Linde AG und Air Liquide. Auch die Bewertung mit rund 3,6 von 5 möglichen Sternen liegt über dem Branchendurchschnitt der Energiewirtschaft.

Westfalen mit Topwerten auf Kununu.com weiterlesen

Starke Agrarkompetenz auf Agritechnica vom Messebauer

Schendel & Pawlaczyk, plante und betreute auf der diesjährigen Agritechnica.
Schendel & Pawlaczyk betreute 14 Kunden auf der Agritechnica. (Foto: Agenta PR)

Münster. Die Agritechnica ist die Weltleitmesse für die Landwirtschaft und Landtechnik. Schendel & Pawlaczyk, Messebauer aus Münster mit einer hohen Expertise in der Landwirtschaft, plante und betreute auf der diesjährigen Agritechnica 23 Messestände für 13 verschiedene Kunden. Dabei entwickelte der Messebauer für jeden seiner Kunden individuelle, exakt an die Anforderungen angepasste Konzepte.

Starke Agrarkompetenz auf Agritechnica vom Messebauer weiterlesen

Dr. Klaus Seppeler Preis 2017

Dr.-Ing. Ali Soleimani-Dorcheh (l.) erhielt den Dr. Klaus Seppeler Preis 2017
Ali Soleimani-Dorcheh (l.) erhält den Stiftungspreis aus den Händen von Prof. Dr. Ralf Feser, Vorsitzender der Gesellschaft für Korrosionsschutz e.V. (GFKORR) (Foto: Seppeler Gruppe)

Hochtemperaturlegierungen werden in Gasturbinen in Kraftwerken und in Flugzeugen eingesetzt. Die Anwendungstemperatur liegt bei 1150 °C. Dr.-Ing. Ali Soleimani-Dorcheh hat im Rahmen seiner Dissertation an der RWTH Aachen nach Legierungen geforscht, die auch höheren Temperaturen standhalten. Dafür hat er nun den Dr. Klaus Seppeler Preis der Dr. Klaus Seppeler Stiftung erhalten, der in diesem Jahr bereits zum 13. Mal vergeben wurde.

Dr. Klaus Seppeler Preis 2017 weiterlesen

AirSpeedy von Kutzner + Weber – leichtes Anheizen von Kaminöfen

 AirSpeedy als Anheizhilfe
Der Rauchsauger AirSpeedy – für ein schönes Feuer im Kaminofen. (Foto: Kutzner + Weber GmbH, Maisach)

Maisach. Wird der AirSpeedy als Anheizhilfe genutzt, brennt das Feuer im Ofen ganz schnell – und das ohne Ruß und Gestank. Durch seine Sogwirkung schafft der Rauchsauger den optimalen Schornsteinzug, selbst bei einem kalten Kamin. Schmutz, ein verqualmter Wohnraum oder schwarze Kaminofen-Scheiben gehören der Vergangenheit an.

AirSpeedy von Kutzner + Weber – leichtes Anheizen von Kaminöfen weiterlesen

Kommunen bei Nachhaltigkeit zu langsam?

Jeder zweite Deutsche findet die Politik der eigenen Stadt in Sachen Nachhaltigkeit nicht engagiert genug.
Kommunen gehen das Thema Nachhaltigkeit aus Sicht der Bürger nur schleppend an. (Foto: 95C/ pixabay)

Gütersloh. Jeder zweite Deutsche (57 Prozent) hat nicht das Gefühl, dass sich die Politik der eigenen Stadt oder Gemeinde besonders für eine nachhaltige Entwicklung engagiert. Dabei stufen 81 Prozent der Bürger das Thema Nachhaltigkeit als persönlich wichtig ein und immerhin noch 67 Prozent signalisieren eine große Bereitschaft, sich für mehr Nachhaltigkeit einzusetzen. Dies ergab eine repräsentative Befragung von Kantar Emnid, die im Rahmen des „Monitors Nachhaltige Kommune“ von der Bertelsmann Stiftung in Auftrag gegeben wurde.

Kommunen bei Nachhaltigkeit zu langsam? weiterlesen

Qualitätskriterien für Kunststofffenster – darauf ist zu achten

©istock.com/pixelfit

Kunststofffenster sehen auf den ersten Blick zunächst einmal alle gleich aus – wer dann aber genauer nachschaut, der wird feststellen, dass es gewaltige Qualitätsunterschiede gibt. Denn neben der Verglasung und dem Wärmedämmwert gibt es auch noch unterschiedliche Qualitäten beim Kunststoff und der Verarbeitung. Welche wichtig sind, schildern wir nachfolgend.

Qualitätskriterien für Kunststofffenster – darauf ist zu achten weiterlesen