Anton Schlecker soll wertvolle Immobilie vor Insolvenz verkauft haben

Anton Schlecker soll wertvolle Immobilie vor Insolvenz verkauft habenBerlin (dapd). Der Chef der Drogeriemarkt-Kette Schlecker soll seinen Kindern kurz vor Anmeldung der Insolvenz eine wertvolle Immobilie verkauft haben. Anton Schlecker soll wertvolle Immobilie vor Insolvenz verkauft haben Berlin (dapd). Der Chef der Drogeriemarkt-Kette Schlecker soll seinen Kindern kurz vor Anmeldung der Insolvenz eine wertvolle Immobilie verkauft haben. Dabei soll es sich um das österreichische Zentrallager in Pöchlarn handeln, berichtet die „Bild“-Zeitung (Donnerstagausgabe). Laut Kaufvertrag habe Firmenchef Anton Schlecker das 25.000 Quadratmeter große Logistik-Zentrum am 17. Januar 2012, nur sechs Tage vor der Insolvenz, seinen Kindern Meike und Lars Schlecker für 2,5 Millionen Euro verkauft. Die Immobilie sei deshalb nicht in die Insolvenzmasse gekommen. Pöchlarns Bürgermeister Bergner sagte dem Blatt: „Wenn die Immobilie so verwendet wird wie bisher, hat sie einen wesentlich höheren Wert.“ Brisant: Anton Schlecker unterzeichnete den Vertrag dem Bericht zufolge erst am 29. Februar – 37 Tage nach dem Insolvenzantrag. Ein Sprecher des Insolvenzverwalters kündigte der Zeitung an, diese Vorgänge zu prüfen. dapd (Wirtschaft/Wirtschaft)

FG_AUTHORS: dapd News

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Die Themenschwerpunkte des Autors sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien und deren Umsetzung in der Praxis.

Seitb 20 Jahren ist er geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG mit den Tätigkeitsbereichen Buch- und Zeitschriftenverlag, Druckerei und Medienagentur.

Er absolvierte die Ausbildung zum Verlagskaufmann in der Gundlach Gruppe, Bielefeld, und schloss erfolgreich ein Studium zum Betriebswirt mit Abschlussarbeit im Bereich Marketing zum Thema „E-Commerce in der graphischen Industrie“ ab.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.