Unveränderte Dividende beschlossen

Rheda-Wiedenbrück. Die Westag & Getalit AG hat heute im A2 Forum in Rheda-Wiedenbrück ihre ordentliche Hauptversammlung abgehalten. Mit deutlich mehr als 300 Teilnehmern war die Veranstaltung auch dieses Jahr wieder gut besucht.

Alle Anträge der Verwaltung wurden mit großer Mehrheit der anwesenden Aktionäre gebilligt. Herr Ronald Jeffries, Kaufmann, wurde erneut in den Aufsichtsrat gewählt. Auch wurde von der Hauptversammlung eine gegenüber dem Vorjahr unveränderte Dividende für 2011 in Höhe von 0,94 € je Stammaktie und 1,00 € je Vorzugsaktie beschlossen.

Geschäftsentwicklung 2011
Im Rahmen seiner Rede erläuterte Herr Bernhard Wenninger, Sprecher des Vorstands der Westag & Getalit AG, die Geschäftsentwicklung 2011. Er berichtete von einem Umsatzanstieg von knapp 5 % auf 227,1 Mio. € (Vorjahr 216,6 Mio. €). Als besonders erfreulich bezeichnete er die Tatsache, dass alle drei Sparten unseres Unternehmens einen Umsatzanstieg verzeichnen konnten. Auch konnten die Exportumsätze mit einem Zuwachs von fast 14 % auf 48,7 Mio. € deutlich überproportional gesteigert werden (Vorjahr 42,8 Mio. €). Schwieriger gestaltete sich die Entwicklung des Ergebnisses vor EE- Steuern, das unter einem besonders starken Anstieg der Rohmaterialpreise litt. Der Wert betrug 11,8 Mio. €, was einem Rückgang von 22 % gegenüber dem Vorjahreswert von 15,1 Mio. € entspricht. Der Jahresüberschuss erreichte 2011 einen Wert von 8,2 Mio. € (Vorjahr 10,7 Mio. €).

Geschäftsentwicklung 1. Halbjahr 2012 und Ausblick
Im zweiten Teil seines Vortrags berichtete Herr Wenninger den Aktionären, wie sich das erste Halbjahr 2012 entwickelt hat und welchen Ausblick der Vorstand für das Gesamtjahr 2012 sieht. Entsprechend seinen Ausführungen und dem am 13.08.2012 veröffentlichten Zwischenbericht gelang es der Westag & Getalit AG nochmals, den Umsatz zu steigern – und zwar auf einen Halbjahres-Wert von 113,5 Mio. €, was einem Anstieg von 1,7 % gegenüber dem Vorjahreswert von 111,6 Mio. € entspricht.

Pressemitteilung
Das Ergebnis vor EE-Steuern nach sechs Monaten Geschäftstätigkeit betrug 4,5 Mio. € und lag damit um 12 % unter dem Vorjahreswert von 5,1 Mio. €. Bei dem beschriebenen, leichten Umsatzanstieg und sich stabilisierenden Rohstoffpreisen hat unser Unternehmen einmalige Sonderbelastungen aufgrund von größeren Problemen beim Zuliefermaterial zu verkraften gehabt. Der Halbjahresüberschuss betrug 3,1 Mio. € gegenüber 3,6 Mio. € in 2011.

Im Ausblick warnte Herrn Wenninger vor den Risiken eines Übergreifens der europäischen Konjunkturschwäche auf den deutschen Binnenmarkt mit entsprechend deutlich negativen Folgen für die gesamte deutsche Wirtschaft. Im Ausland zeigen sich heute schon massive Konjunkturprobleme und die Erwartungen für die Zukunft deuten keinesfalls auf eine Besserung hin. Vor allem im Baubereich hat die Krise mittlerweile auch Frankreich und die Niederlande erfasst.

In Deutschland zeigt die deutsche Bauwirtschaft, getragen durch den starken Wohnungsbau, dagegen noch keine Abschwächung. Daher rechnet der Vorstand für die Westag & Getalit AG aufgrund des hohen Inlandsanteils unserer Absätze mit einem weiteren Wachstum der Umsätze.

Auf die Ergebnisentwicklung wirkt sich neben dem Umsatz vor allem das Preisniveau der von uns bezogenen Rohstoffe weiter aus. Hier konnten wir zuletzt eine gewisse Entspannung verzeichnen, wenngleich auf hohem Niveau, das uns dazu zwingt, etappenweise unsere Verkaufspreise anzuheben. Sollte sich die Relation zwischen Rohmaterialpreisen und Verkaufserlösen wie erwartet verbessern, dann liegt ein Jahresergebnis im Bereich des Vorjahres-Niveaus weiterhin im Rahmen der Möglichkeiten.

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Peer-Michael Preß – Engagement für die Unternehmerinnen und Unternehmer in der Region seit fast 20 Jahren. Als geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG in Detmold ist er in den Geschäftsfeldern Magazin- und Fachbuchverlag, Druckdienstleistungen und Projektagentur tätig. Seine persönlichen Themenschwerpunkte sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.