technotrans – Neue Unternehmensrechtsform beschlossen. (Foto: rawpixel/ pixabay)
technotrans – Neue Unternehmensrechtsform beschlossen. (Foto: rawpixel/ pixabay)

technotrans-Aktionäre stimmen Umwandlung in Societas Europaea zu

Münster/Sassenberg. Die technotrans-Unternehmensgruppe firmiert künftig als europäische Aktiengesellschaft mit dem Kürzel SE (Societas Europaea). Den Beschluss zur Änderung der Rechtsform fasste die Hauptversammlung am heutigen Freitag mit großer Mehrheit. Außerdem stimmten die in Rekordhöhe anwesenden Aktionäre dem Dividendenvorschlag in Höhe von 0,88 Cent je Stückaktie zu.

„Wir haben heute einige wesentliche Weichenstellungen vorgenommen, um den eingeschlagenen Wachstumskurs fortzusetzen“, sagt Dirk Engel, Sprecher des Vorstands der technotrans SE. Der Beschluss für die Änderung der Unternehmensrechtsform bei technotrans ist dabei die nach außen am deutlichsten sichtbare Änderung. 99,8 Prozent des stimmberechtigten Kapitals votierten in der Halle Münsterland für diesen Schritt. „Wir möchten mit dieser Maßnahme unserer internationalen Ausrichtung Rechnung tragen“, erklärt Engel. Wesentliche Strukturen wie das dualistische System aus Vorstand und Aufsichtsrat sowie die Arbeitnehmermitbestimmung bleiben von diesem Schritt unberührt.

technotrans – Bilanzgewinns in Höhe von rund 9,7 Mio. Euro

Ein weiterer wesentlicher Tagesordnungspunkt war der Beschluss über die Verwendung des Bilanzgewinns in Höhe von rund 9,7 Mio. Euro. Hiervon werden knapp 6,1 Mio. Euro auf das Grundkapital in Höhe von 6,9 Mio. Euro ausgeschüttet, was 0,88 Cent je stimmberechtigter Aktie entspricht.

Zudem stimmte die Hauptversammlung dem Vorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat zu, ein neues Genehmigtes Kapital zu schaffen. Der Beschluss gilt bis zum 17.05.23. Er löst eine ähnliche Regelung, die im kommenden Jahr ausgelaufen wäre, ab.
Positiver Ausblick

Zuvor hatte der Vorstand in seinem Lagebericht einen Überblick über das vergangene Jahr gegeben. Erstmals hatte der Konzern einen Umsatz von mehr als 200 Mio. Euro ausgewiesen. Das operative Ergebnis (EBIT) stieg in 2017 um 79,2 Prozent auf 17,4 Mio. Euro, womit die eigene Prognose übertroffen wurde. „Das äußerst erfolgreich verlaufene Geschäftsjahr 2017 ist der eindrucksvolle Beweis dafür, dass der eingeschlagene Kurs unseres Unternehmens der richtige ist“, sagt Engel.

Der Wachstumskurs soll fortgesetzt werden. Für das laufende Jahr erwartet der Vorstand bei einer stabilen Entwicklung der Weltkonjunktur erneut ein Wachstum. Der Umsatz soll zwischen 212 und 220 Mio. Euro liegen. Das operative Ergebnis (EBIT) ist in einer Bandbreite von 18,0 bis 20,0 Mio. Euro geplant. Die angestrebte EBIT-Marge wird zwischen 8,5 und 9,0 Prozent prognostiziert. Bis 2020 soll der Umsatz auf 300 Mio. Euro steigen.

www.technotrans.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.