FlexRoller bringt Bewegung in die Warenpräsentation

Bielefeld. Verkaufsfördernd in der Kundenansprache, effizient im Personaleinsatz: Seit September 2012 sorgt die Bielefelder schoening GmbH bei den ersten Kunden mit dem innovativen FlexRoll-System für eine stets „aufgeräumte“ und attraktive Warenpräsentation.

Glas- oder Kunststoff-Flaschen, Kartonverpackungen und viele andere Behälter und Verpackungsarten werden über Rollen, die sicher in das solide Untergestell integriert sind, allein durch Gravitation zuverlässig zur Stirnseite des Regals befördert – und sind somit stets ordentlich aufgereiht und für den Kunden griffbereit. Aufgrund dieser Flexibilität lassen sich Planogrammänderungen einfach vollziehen, ohne auf zusätzliche Bauteile zurückgreifen zu müssen.

Das Eigengewicht der Produkte reicht aus, um einen permanenten Warenvorschub bis zur letzten Verpackung zu erreichen, sobald ein Artikel vorne entnommen wird. So entsteht über die gesamte Breite des mit FlexRoller ausgestatteten Regals ein einladender und zum Zugreifen animierender Gesamteindruck.

Sortiments-Highlight zum Firmenjubiläum
Damit reiht sich auch die neue Lösung, die schoening auf dem deutschen Markt zum Einsatz bringt, in die lange Tradition hochwertiger und bedarfsorientiert gestalteter Verkaufsförderungs-Mittel ein. „Bereits seit 1967“, so Geschäftsführer Rainer Tatenhorst, „hat schoening sein Portfolio aus Preisauszeichnungen, Dekorationen und Displays für die unterschiedlichsten Handelsbereiche gezielt ausgebaut. FlexRoller stellt derzeit die flexibelste wie auch hochwertigste Lösung für unterschiedlichste Anforderungen dar. Dieses Highlight nehmen wir daher sehr gern anlässlich unseres 45-jährigen Firmenjubiläums in unser Sortiment auf.“

Leicht zu installieren und auf die individuellen Bedürfnisse im Handel anzupassen, hat sich das System weltweit bereits in zahlreichen Geschäften bewährt. Rainer Tatenhorst weiß, dass der Verkaufserfolg seiner Kunden zu einem Großteil von einem gepflegten Gesamtbild der Angebote abhängt. Ersten Untersuchungen des Herstellers zufolge schlagen die Vorteile des Systems für den Kunden mit Absatzsteigerungen von durchschnittlich sechs Prozent zu Buche. Darüber hinaus wird das Verkaufspersonal bei der Warenverräumung erheblich entlastet – es kann sich verstärkt der Kundenbetreuung und -beratung widmen. Auch dies trage zur erfolgreichen Verkaufsförderung und vor allem zu einem Imagegewinn bei.

Weit gefächerte Anwendungsgebiete
Laut Tatenhorst eignet FlexRoller sich grundsätzlich in allen Handelsbranchen – im Lebensmittel-Einzelhandel, in Fachmärkten für Parfümerie, Textilien oder Baumaterialien und Werkzeuge, aber auch in Tankstellen, Schuhgeschäften und Sportartikelläden.

Darüber hinaus will Rainer Tatenhorst weiterhin verstärkt auf die Entwicklung kundenspezifischer Lösungen setzen, um das eigene Geschäft auszubauen. Von Beginn an habe sich die Firma schoening konsequent an den Kundenanforderungen orientiert. Den Anfang machten Preis- und Hinweisschilder. Das Portfolio erweiterte sich schnell um Drehskalen, Preistafeln, Personalschilder, Hinweisschilder für Geschäftszeiten etc.

Mehr und mehr gewann die Warenpräsentation an Bedeutung. Auch für den Textilhandel entwickelte schoening fortan ständig neue Lösungen – nicht nur für die Preisauszeichnung, sondern auch zur Darstellung der Konfektionsgrößen am Kleiderständer oder am Bügel. Kleinregale, Aufsteller, Diebstahlsicherungen oder auch Reifenwagen für Werkstatt-Lagerräume gehören mittlerweile zum vielseitigen Angebot. Auch die sogenannten Kassentrennstäbe, die die Einkäufe der Kunden auf den Laufbändern vieler Einzelhandelsgeschäfte bundesweit und im Ausland separieren, werden komplett in Bielefeld gefertigt.

90 Prozent der schoening-Angebote stammen aus der Eigenentwicklung und -fertigung. Dazu hat das Unternehmen am Stammsitz unlängst in einen eigenen High-tech-Maschinenpark für die Herstellung von Kunststoff-Standardartikeln investiert.

Individuelle Konzepte und verschiedenste Materialien
Aber auch komplexere Displays und Präsentationshilfen entstehen hier: Ganz nach Kundenwunsch entwerfen die Kreativen bei schoening individuelle Konzepte, die die Markenwelt des Auftraggebers exakt widerspiegeln. Spätestens innerhalb von zwei Tagen erhält er in der Regel einen Lösungsvorschlag. International agierende Kunden setzen auf das schoening Know-how und verwenden die gleichen Lösungen oft länderübergreifend, um für ein einheitliches Erscheinungsbild zu sorgen.

„Die Wertigkeit eines Produkts muss auf den ersten Blick zu erkennen sein – nicht nur durch die Form und das Anbringen des Markenlogos, sondern schon durch die passende Materialwahl. Wir verarbeiten Kunststoffe, aber auch Glas, Aluminium und andere Werkstoffe, insbesondere wenn der Auftritt exklusiver gestaltet sein soll und geringere Stückzahlen nötig sind“, erklärt Rainer Tatenhorst.

Als ein besonderes Plus im Wettbewerb betrachtet der Geschäftsführer die hohe Fertigungstiefe und die Vielfalt der Leistungen, die schoening aus einer Hand anbieten kann. Dazu gehören u.a. Konzeption, Vorstufe, Gestaltung und Druck, die Produktion von Kunststoff- und anderen Teilen in unterschiedlichsten Losgrößen sowie gegebenenfalls die Montage, die bei Bedarf über externe Messebauer abgewickelt wird.

Neben der Herstellung der Displays und Verkaufsförderungsmittel ist eines besonders wichtig: die individuelle Beratung der Kunden. Denn schoening will seine Kompetenz so einbringen, dass einerseits die Angebote optimal platziert werden, andererseits aber auch der Personaleinsatz beim Auftraggeber möglichst effizient ist.

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Die Themenschwerpunkte des Autors sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien und deren Umsetzung in der Praxis.

Seitb 20 Jahren ist er geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG mit den Tätigkeitsbereichen Buch- und Zeitschriftenverlag, Druckerei und Medienagentur.

Er absolvierte die Ausbildung zum Verlagskaufmann in der Gundlach Gruppe, Bielefeld, und schloss erfolgreich ein Studium zum Betriebswirt mit Abschlussarbeit im Bereich Marketing zum Thema „E-Commerce in der graphischen Industrie“ ab.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

2 Gedanken zu „FlexRoller bringt Bewegung in die Warenpräsentation“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.