Es tut sich was im GVZ

Rheine. Nach einigen Jahren mit eher verhaltener Entwicklung boomt es seit rund vier Jahren im Güterverkehrszentrum an der A30. Die verstärkten Aktivitäten der EWG – Entwicklungs- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft für Rheine mbH zur Vermarktung des Gebiets äußern sich in Grundstücksverkäufen und Bauprojekten – zwischen 2010 und 2013 entstanden drei neue Straßenabschnitte zur Erschließung weiterer Flächen, 18 städtische Gewerbegrundstücke mit zusammen 113.000 m² wurden veräußert.

Unternehmen und Investoren errichteten 15 gewerbliche Neubauvorhaben im GVZ. Und auch 2014 ist eine weiterhin positive Entwicklung zu erkennen: 16.000 m² wurden bereits veräußert, weitere 10.000 m² sind unterschriftsreif und 39.000 m² verbindlich optioniert.

„Die Vermarktungs- und Erschließungsmaßnahmen und die günstigen Rahmenbedingungen von Konjunktur und Kapitalmarkt münden in mehreren aktuellen Bau- und Erweiterungsvorhaben“, freut sich EWG-Geschäftsführer Dr. Manfred Janssen über die positive Entwicklung der Unternehmen und über ihr klares Bekenntnis zum Standort Rheine.

Die EWG vermarktet für die Stadt Rheine Gewerbe- und Industrieflächen und betreut interessierte Unternehmen im Ansiedlungsprozess. „Wir führen zurzeit konkrete Gespräche mit mehreren Interessenten für weitere Grundstücke im GVZ“, gibt EWG-Projektleiter Kai Kröger einen Ausblick auf die kommenden Projekte in Rheines Norden. Angesichts der anhaltenden Nachfrage und der Flächenknappheit werden im kommenden Jahr mit dem Bau des letzten Teilstücks der Meitnerstraße weitere Flächen erschlossen.

Seit Mitte 2012 wurden zahlreiche Bauprojekte realisiert und begonnen, zum Beispiel von folgenden Unternehmen:

Die MP Logistik GmbH hat 2013 das Eckgrundstück Röntgenstraße /Meitnerstraße erworben und umgehend mit der Errichtung ihres neuen Firmensitzes begonnen. Die Logistikhalle ermöglicht weiteres Wachstum, auch die Büroräumlichkeiten, die zweigeschossig und mit verglastem Empfang das Gebäude prägen, sind auf weitere Mitarbeiter ausgelegt. „Wir sehen das Potential für rund 15 weitere Mitarbeiter in den nächsten fünf Jahren. Durch die Ansiedlung im GVZ können wir unsere Dienstleistungen im Bereich Expresslogistik und Europaverkehre vergrößern und weiter wachsen“, berichtet Geschäftsführer Michael Profanowicz.

Auch einige Meter weiter nördlich wurde kürzlich ein Grundstückskaufvertrag geschlossen. Derzeit laufen die Vorbereitungen für einen Neubau im Bereich Großhandel und Distribution auf der rund 6.200 m² großen Fläche.

Die PureLink GmbH – Hersteller und Distributor hochwertiger Verbindungsprodukte im Bereich der Präsentations- und Medientechnik – hat 2012/2013 an der Von-Liebig-Straße ein repräsentatives, zweigeschossiges Büro- und Logistikgebäude errichtet, das durch seine großen Glasflächen besticht. Aktuell beschäftigt PureLink 20 Mitarbeiter – und Geschäftsführer Christian Ahrens freut sich auf eine Erweiterung seines Firmensitzes.

Das Mercedes-Benz Truck-Center A 30 Rheine der Senger-Gruppe liegt direkt am Eingang des GVZ an der Daimlerstraße. Am 2013 errichteten Standort bietet die Senger-Gruppe Nutzfahrzeuge vom Sprinter bis zur Zugmaschine an. Hinzu kommt ein umfassendes Serviceangebot rund um Wartung, Reparatur und Nutzfahrzeug-Wäsche.

Auch die Spedition Wanning hat im Jahr 2013 mit einer knapp 9.000 m² großen Kühl- und Lagerhalle an der Röntgenstraße einen weiteren Bauabschnitt realisiert. Geschäftsführer Gerhard Wanning plant zudem den Erwerb eines weiteren, fast 20.000 m² großen Grundstücks für zusätzliche Logistiknutzungen.

Ebenfalls 2013 entstand der Neubau der Rheinischen Gleisbautechnik / X-Press Spares. Die Unternehmen sind spezialisiert auf den Handel und Service im Bereich Ersatzteile für die Eisenbahnindustrie sowie Gleisbaugeräte. Bislang waren die Unternehmen im TaT-Zentrum an der Hovesaatstraße ansässig und sind in ein eigenes Gebäude mit Außenlagerflächen an der Daimlerstraße in direkter Nachbarschaft zur KLV-Anlage gezogen.

An der Daimlerstraße beginnt zudem in Kürze ein weiteres Neubauprojekt. Ein rund 10.000 m² großes Gewerbegrundstück wurde Anfang 2014 veräußert und wird einem renommierten Unternehmen mit einer größeren Zahl an Arbeitsplätzen als neuer Firmenstandort dienen.

Auch beim Neubau der Firmenzentrale von Prognost Systems – direkt am Kreisverkehr Daimler-/Röntgenstraße – im Jahr 2012 konnte sich Rheine gegen Alternativstandorte im Emsland durchsetzen. Die von Prognost entwickelten Maschinen-Überwachungssysteme für die Petrochemische Industrie werden auch in Zukunft in Rheine produziert und von hier aus in alle Welt geliefert.

www.ewg-rheine.de

Weitere Informationen zu den Unternehmen:

www.mp-logistik.de
www.purelink.de
www.auto-senger.de
www.wanning-spedition.de
www.xpress-spares.de
www.prognost.com

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Peer-Michael Preß – Engagement für die Unternehmerinnen und Unternehmer in der Region seit fast 20 Jahren. Als geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG in Detmold ist er in den Geschäftsfeldern Magazin- und Fachbuchverlag, Druckdienstleistungen und Projektagentur tätig. Seine persönlichen Themenschwerpunkte sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.