Guido Hildebrandt und Andreas_Öllerich auf der apetito Bilanz--Pressekonferenz 2020. - Foto: apetito
Guido Hildebrandt und Andreas Oellerich auf der apetito Bilanz-Pressekonferenz 2020. - Foto: apetito

apetito knackt Marke von einer Milliarde Umsatz

Die apetito Firmengruppe ist im Jahr 2019 stark gewachsen. Die Umsätze stiegen um 17,4 Prozent auf 1.035 Mio. Euro (Vorjahr: 882 Mio. Euro). Damit konnte das international tätige Familienunternehmen mit Hauptsitz im nordrhein-westfälischen Rheine den Wachstumskurs weiterverfolgen.

„Wir blicken auf ein positives Geschäftsjahr zurück, in dem wir erstmals in der Historie der Firmengruppe einen Umsatz von über einer Milliarde Euro erreicht haben“, sagt apetito Vorstandssprecher Guido Hildebrandt anlässlich der Bilanzpressekonferenz. Nahezu alle Unternehmensbereiche – das international betriebene Systemgeschäft, das internationale Retailgeschäft und das Cateringgeschäft – trugen im vorherigen Jahr zur positiven Entwicklung bei. Im Berichtsjahr waren insgesamt 11.522 Mitarbeiter für die Unternehmen der apetito Firmengruppe tätig (apetito Konzern + apetito catering Konzern).

Der apetito Konzern konnte im Geschäftsjahr 2018 ein Umsatzwachstum von 7,1 Prozent auf 741 Mio. Euro erzielen (Vorjahr: 692 Mio. Euro). Vor allem Absatzsteigerungen trugen zu diesem Wachstum bei. Der Konzerngewinn nach Steuern liegt mit 47 Millionen Euro knapp unter dem des Vorjahres (Vorjahr: 48 Mio. Euro). Begründet liegt das in einigen Großinvestitionen, die zur Erweiterung der Kapazitäten getätigt wurden.

Die Investitionen im apetito Konzern lagen mit 51 Mio. Euro über dem Vorjahreswert (49 Mio. Euro). So wurden beispielsweise am Standort Rheine die Arbeiten für eine Küchenerweiterung und die zugehörigen Sozialräume fertiggestellt. Außerdem investierte das Familienunternehmen über 5 Mio. Euro in verschiedene Projekte der Digitalisierung. „Das Ziel ist, mit unseren Apps, Online-Shops und Software-Tools unseren Kunden und Tischgästen einen möglichst einfachen Zugang zu unseren Angeboten zu bieten“, erklärt der Vorstandssprecher.

Die apetito AG hat Ende 2019 ihr zentrales Nachhaltigkeitsmanagement am Standort Rheine nach dem ZNU-Standard zertifizieren lassen. Dieser Standard vereint die Nachhaltigkeitsanforderungen diverser Initiativen. Der Zertifizierung ging ein aufwendiges Prüfverfahren durch den TÜV Rheinland voraus. Die Zertifizierer heben besonders das hohe Niveau, bzw. die großen Fortschritte im Umwelt- und Arbeitsschutz sowie den Einsatz von 100 Prozent zertifiziertem Ökostrom, die Entwicklung nachhaltigerer Produkt- und Verpackungslösungen und die umfangreichen Benefits für die Mitarbeiter hervor.

Der apetito catering Konzern konnte 2019 seine Marktposition weiter ausbauen. Der Umsatz stieg um 15,4 Prozent auf 232 Mio. Euro. Der Catering-Umsatz der Service-Gesellschaften lag 2019 bei 73,2 Mio. Euro. „Der Markt war im vergangenen Jahr von besonders hohem Wettbewerbsdruck geprägt. Wir konnten unsere gute Marktposition in 2019 weiter festigen und gehören zu den führenden drei Cateringunternehmen in Deutschland“, sagt Andreas Oellerich, Geschäftsführer apetito catering Konzern, anlässlich der Bilanzpressekonferenz.

Die Cateringgesellschaft inklusive der Service-Gesellschaften beschäftigte im Jahresdurchschnitt 7.196 Mitarbeiter (Vorjahr: 5.366) in 617 Kundenbetrieben. Die Mitarbeiter sind direkt vor Ort in den Häusern und Einrichtungen der Kunden tätig. „Gemäß unserem Konzeptanspruch ‚Catering ist Maßarbeit‘ gehen wir individuell auf die Bedürfnisse unserer Kunden ein und setzen auf den aktiven Dialog und die Interaktion mit unseren Gästen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.