Zeitung: Netzagentur genehmigt Telekom-Mengenrabatte

Frankfurt/Main (dapd). Die Deutsche Telekom kann ihre schnellen Breitbandanschlüsse künftig mit Mengenrabatt an Kooperationspartner und Großabnehmer wie 1&1 verkaufen. Wie die “Frankfurter Allgemeine Zeitung” (Mittwochausgabe) berichtet, hat die Bundesnetzagentur ihre Zustimmung zu einem neuen Vermarktungsmodell für das VDSL-Netz der Telekom signalisiert.

Die Regulierungsbehörde hatte den Mustervertrag im Frühjahr zunächst blockiert, weil sie Wettbewerbsverzerrungen befürchtet. Diese Einwände habe die Telekom mit einem erweiterten Sonderkündigungsrecht, leicht verringerten Preisabschlägen und anderen Änderungen ausgeräumt, schreibt die Zeitung. Damit ist nun auch der Weg für die geplante Zusammenarbeit mit Konkurrenten frei, die eigene Glasfasernetze betreiben. Einen ersten Vertrag will die Telekom im Spätsommer mit dem Kölner Stadtnetzbetreiber Netcologne besiegeln.

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

dapd News

Die Themenschwerpunkte des Autors sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien und deren Umsetzung in der Praxis. Seid dem Jahr 2000 ist er geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG mit den Tätigkeitsbereichen Buch- und Zeitschriftenverlag, Druckerei und Medienagentur. Er absolvierte die Ausbildung zum Verlagskaufmann in der Gundlach Gruppe, Bielefeld, und schloss erfolgreich ein Studium zum Betriebswirt mit Abschlussarbeit im Bereich Marketing zum Thema „E-Commerce in der graphischen Industrie“ ab.

Kommentar verfassen