Zahl der Privatinsolvenzen sinkt weiter

Zahl der Privatinsolvenzen sinkt weiterHamburg (dapd). Die Zahl der Privatinsolvenzen in Deutschland ist im ersten Quartal 2012 weiter gesunken. Zahl der Privatinsolvenzen sinkt weiter Hamburg (dapd). Die Zahl der Privatinsolvenzen in Deutschland ist im ersten Quartal 2012 weiter gesunken. Insgesamt meldeten 32.760 Bundesbürger Privatinsolvenz an. Das seien 3,7 Prozent weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres, berichtete am Freitag die Hamburger Wirtschaftsauskunftei Bürgel. Der Rückgang sei vor allem auf die gute Konjunktur- und Arbeitsmarktentwicklung zurückzuführen. Gegen den Trend nahmen allerdings die Insolvenzen bei jungen Erwachsenen und älteren Bundesbürgern ab 60 Jahren zu. Rückläufiges Rentenniveau, Arbeitslosigkeit und Niedriglöhne bedrohten immer mehr Menschen mit Altersarmut, urteilten die Experten. Doch auch bei jungen Erwachsenen von 18 bis 25 Jahren nahm die Überschuldung dramatisch zu. Hier mache sich nicht zuletzt die geringe Erfahrung der Betroffenen im Umgang mit Geld bemerkbar. Einkommen und Konsumverhalten sei häufig nicht vereinbar. dapd (Wirtschaft/Wirtschaft)

FG_AUTHORS: dapd News

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Die Themenschwerpunkte des Autors sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien und deren Umsetzung in der Praxis.

Seitb 20 Jahren ist er geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG mit den Tätigkeitsbereichen Buch- und Zeitschriftenverlag, Druckerei und Medienagentur.

Er absolvierte die Ausbildung zum Verlagskaufmann in der Gundlach Gruppe, Bielefeld, und schloss erfolgreich ein Studium zum Betriebswirt mit Abschlussarbeit im Bereich Marketing zum Thema „E-Commerce in der graphischen Industrie“ ab.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.