Wirtschaftsministerium fördert CSR-Kompetenzzentrum in OWL

(v.l.n.r.) Chris Dimitrakopoulos (IfB), Wolfgang Keck, Thorsten Brinkmann, Rolf Merchel, Sabine Breitkreuz (alle GILDE), Moritz Lippa (IfB) und Simon Gröger (GILDE)  (Foto: GILDE GmbH)
(v.l.n.r.) Chris Dimitrakopoulos (IfB), Wolfgang Keck, Thorsten Brinkmann, Rolf Merchel, Sabine Breitkreuz (alle GILDE), Moritz Lippa (IfB) und Simon Gröger (GILDE) (Foto: GILDE GmbH)

Das Wirtschaftsministerium Nordrhein-Westfalen (NRW) hat die GILDE-Wirtschaftsförderung in Detmold als „Kompetenzzentrum für CSR“ ausgewählt. CSR steht für Corporate Social Responsibility / Gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen und gilt als nachhaltige Erfolgsstrategie für mittelständische Betriebe.

Bei der landesweiten Ausschreibung haben sich die Detmolder mit ihrer Konzeption für Ostwestfalen-Lippe klar durchsetzen können: „Offensichtlich haben unsere langjährige Erfahrungen und das regionale Netzwerk die Expertenjury überzeugen können“, freut sich GILDE-Geschäftsführer Rolf Merchel über die dreijährige Projektförderung des Landes NRW und des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE).

Seit 2005 unterstützt die GILDE in verschiedenen Projekten insbesondere mittelständische Unternehmen, sich sowohl zum Wohl des Betriebes wie auch für die Gesellschaft einzusetzen. Dabei bietet CSR unterschiedliche Aktionsfelder im unternehmerischen Alltag: „Ob es beispielsweise durch fairen Handel, durch umweltfreundliche Produktionsprozesse, mitarbeiterorientiertes Personalmanagement oder dem Engagement für das Gemeinwesen – die CSR-Palette ist genauso groß wie die Chancen im Wettbewerb“, erläutert Projektleiter Thorsten Brinkmann.

Das CSR-Kompetenzzentrum soll Unternehmen in OWL individuelle Strategien aufzeigen und mit gleichgesinnten Betrieben vernetzen. Dabei setzen die Detmolder auf die Expertise von CSR-Fachleuten genauso wie auf ein breites Netzwerk, bestehend aus der Handwerkskammer, den Industrie- und Handelskammern, der OWL GmbH, Gewerkschaften und allen Wirtschaftsförderungen in der Region.

Strategischer Partner der GILDE ist die Initiative für Beschäftigung (IfB), die ihr eigenes CSR-Knowhow in das Projekt einbringt. „Wir wollen das Thema gesellschaftliche Verantwortung mit ganz konkreten Praxisbeispielen deutlich machen und die besten Ansätze von Unternehmen mit dem CSR-Preis OWL prämieren“, verweist IfB-Geschäftsführer Moritz Lippa auf die partnerschaftliche Kooperation im Rahmen des Kompetenzzentrums.

Auf die Praxisnähe und die operativen Umsetzungsmöglichkeiten setzt das Projektteam auch bei den geplanten Veranstaltungen und Workshops. „Denn insbesondere gute Praxis-Beispiele von heimischen Betrieben überzeugen andere Unternehmen und machen Mut, sich ebenso gesellschaftlich zu engagieren“, berichtet Thorsten Brinkmann von den Erfahrungen vorangegangener CSR-Projekte.

Interessierte Unternehmen, Organisationen oder Netzwerke erhalten mehr Infos zum Thema beim CSR-Kompetenzzentrum unter Telefon 05231 9540 oder per email unter csr-kompetenz@gildezentrum.de

www.csr-mittelstand.de

www.csr-training.eu

www.csr-unternehmen.de

www.verantwortungspartner-lippe.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.