Wie Unternehmen fit für die Digitalisierung werden

Am 10. November können Unternehmer sich in Meppen über das Thema Digitalisierung informieren. Dort ist die „mobile Fabrik“ des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Hannover zu Gast. Experten informieren über verschiedene Themenbereiche, beraten die Teilnehmer und geben konkrete Tipps.

Auf einen Blick wissen, wo in der Produktion gerade wie viel Energie verbraucht wird, große Datenmengen effizient verarbeiten oder dafür sorgen, dass die Logistik sich selbst steuert: Die Digitalisierung bietet viele Chancen für Unternehmen. Oft ist darüber aber gar nicht viel bekannt. Interessierte können sich am 10. November in Meppen bei einer Veranstaltung der CPEM Consulting und der Ems-Achse über das Thema informieren.

Dort ist die „mobile Fabrik“ des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums aus Hannover zu Gast. Experten beraten darin Unternehmer, wie diese sich mit moderner Technik fit für die Zukunft machen können. Dabei geht es um die Bereiche Automatisierung und Big Data, Selbststeuerung in Produktion und Logistik, um den Einsatz von Lasern sowie um Energietransparenz. Thema sind auch rechtliche Fragen und die Qualifizierung von Mitarbeitern zu qualifizieren.

Das Angebot richtet sich vor allem an mittelständische Firmen. Studien zeigen, dass gerade der Mittelstand stark von der Digitalisierung profitieren kann, gerade dort aber häufig die Zeit und das Wissen fehlen, um sich mit dem Thema auseinanderzusetzen. „Es ist wichtig, mit der technischen Entwicklung Schritt zu halten, um sich gut für die Zukunft aufzustellen“, sagt Dr. Dirk Lüerßen, Geschäftsführer der Ems-Achse. „Wir laden dazu ein, sich gemeinsam mit uns auf den Weg zu machen.“

Für Interessierte gibt am 10. November es zwei Möglichkeiten:

Von 14 bis 17 Uhr können maximal fünf Personen eines Unternehmens die „mobile Fabrik“ besichtigen und sich von den Mitarbeitern des Kompetenzzentrums beraten lassen.

Ab 17 Uhr gibt es ein offenes Angebot mit Präsentationen, Kurzvorträgen und einem Besuch der „mobilen Fabrik“.

Anmeldung bei schmidt@emsachse.de oder per Fax an (+49) 04961 94099815. Veranstaltungsort ist CPEM Consulting, Auf der Herrschwiese 15 in 49716 Meppen.

www.emsachse.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Ein Gedanke zu „Wie Unternehmen fit für die Digitalisierung werden“

  1. Digitalisierung – habe mich auch diesbezüglich schon öfters mit Kollegen und Freunde darüber ausgetauscht. Ja… am Ende kamen wir immer zum gleichen Ergebnis: als Unternehmer sollte man sich auf jeden Fall darauf vorbereiten. Denn sonst drohen eher nicht so schöne Zeiten. Man kann von der Digitalisierung halten was man will, aber IoT (=Internet of Things)oder Industrie 4.0 (alles Begriffe, die man in diesem Zusammenhang nennen kann) werden unsere Zukunft prägen.

    Das Arbeiten, wie wir es von früher noch kennen, wird es nicht mehr lange geben. Alles vernetzt sich und wird digital. Computer und Internet werden unser „bester“ Freund… na gut. Vielleicht übertreibe ich an dieser Stelle. Aber durch diese Überspitzung wird hoffentlich mein Standpunkt verdeutlicht. (In Sachen Stilmittel und Rhetorik bin ich etwas verspielt) Aber wie auch immer… So musste man früher viele Tätigkeiten mit dem Kraft des Körpers bewältigen. Das hat viel Zeit und Energie gekostet. Heutzutage gibt es moderne Gerätschaften, die dem Arbeiter bei seiner Arbeit helfen und unterstützen. Vor kurzem habe ich mich mit Hubgeräten beschäftigt, wie hier welche, die es früher auch nicht gab. Und heute aus der Industrie kaum weg zu denken sind.

    Lange Rede, kurzer Sinn: wichtiges Thema!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.