Weniger Unternehmensinsolvenzen in der Region

Im ersten Halbjahr 2016 ist die Zahl der Unternehmensinsolvenzen in der Wirtschaftsregion Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum gesunken. Exakt 120 Unternehmen haben Anträge auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens eingereicht. Das sind rund 5 % weniger als im ersten Halbjahr 2015. In Niedersachsen insgesamt nahm die Zahl der Unternehmensinsolvenzen hingegen um 2,5 % zu. Das ergibt eine aktuelle Auswertung der amtlichen Statistik durch die IHK.

Rückläufige Insolvenzen konnten der Dienstleistungssektor und das Verkehrsgewerbe (jeweils -27 %) sowie das Baugewerbe (-22 %) verzeichnen. Im Gastgewerbe wurde keine Veränderung zum Vorjahr festgestellt. Mehr Insolvenzen gab es vor allem im Verarbeitenden Gewerbe (+86 %), bei den sonstigen Gewerben (+46 %) und im Handel (+14 %). Innerhalb des IHK-Bezirks ging die Zahl der Insolvenzen in der Stadt Osnabrück, den Landkreisen Emsland und Grafschaft Bentheim zurück, im Landkreis Osnabrück stieg sie.

Die IHK rechnet mit einer Fortsetzung des Trends für das gesamte Jahr 2016. Am Ende des Jahres dürften die Zahl der Insolvenzen aber nicht so deutlich unter dem Vorjahreswert liegen wie aktuell. Die regionalen Unternehmen schätzen die Geschäftslage überwiegend als gut ein, allerdings haben sich die Erwartungen an das restliche Jahr zuletzt eingetrübt. Das hatte die IHK-Konjunkturumfrage zum 2. Quartal 2016 ergeben.

Unternehmen sollten frühzeitig reagieren, wenn Zahlungsunfähigkeit oder Überschuldung drohen. Für Unternehmen in Schwierigkeiten gibt es ein Förderprogramm des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA). Dieses Programm können die Unternehmen direkt unter www.bafa.de beantragen. Leitstellen, wie die DIHK Service GmbH in Berlin, unterstützen das BAFA bei seiner Arbeit. Als Regionalpartner der DIHK Service GmbH informiert unsere IHK vor Ort den Antragsteller in einem Gespräch über die Förderung.

Weitere Informationen und Statistiken zu den Insolvenzen in der Region können im Internet unter www.osnabrueck.ihk24.de/insolvenzen heruntergeladen werden.

Weitere Informationen zum Angebot der BAFA: IHK, Enno Kähler, Tel.: 0541 353-317 oder E-Mail: kaehler@osnabrueck.ihk.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.