Vielfalt und Komplexität in der Logistik

Verl. Für Deutschland ist die Logistik einer der wesentlichen Wirtschaftszweige. Die p.l.i. solutions GmbH beteiligt sich am Tag der Logistik, der jährlichen Veranstaltung der Bundesvereinigung Logistik (BVL), und richtete am Donnerstag, 19. April 2012 das Business Breakfast in Verl zum Thema „Logistikkompetenz in der Region“ aus. Die Teilnehmer, Unternehmer und Mitarbeiter regionaler Unternehmen, konnten sich durch drei Fachvorträge und eine Betriebsbesichtigung von der Vielfältigkeit und Komplexität der Logistik überzeugen.

Sven Brose, IT Consultant bei der adesso AG, leitete den Vormittag mit einem Impulsvortrag zum Thema „Logistics as a service“ ein. Der Trend geht auch in der Logistik dahin, zu mieten statt zu kaufen und Bedarfe auch nur in dem Umfang einzukaufen, in dem sie benötigt werden. Dadurch erreichen die Unternehmen Flexibilität und Unabhängigkeit. An konkreten Anwendungsfällen veranschaulichte Sven Brose diesen Ansatz.

Volker Johannhörster nahm die Unterstützung durch IT auf und veranschaulichte den Teilnehmern die Vorteile einer softwaregesteuerten Ressourcenplanung. Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels, der sich besonders auch in der Logistik als Fachkräftemangel bemerkbar macht, ist eine effiziente und zielgerichtete Personaleinsatzplanung notwendig. Verschiedenste Faktoren sollten hierbei beachtet werden, um auf der einen Seite Mitarbeiter zu halten und zu rekrutieren und auf der anderen Seite die logistischen Prozesse effektiv steuern und abwickeln zu können.

Marc Logemann, Geschäftsführer der LOGENTIS GmbH und Stefan Hennek, Leiter Vertrieb & Marketing schlossen daran nach einer Pause, mit Gelegenheit für den Erfahrungsaustausch, an. Sie referierten zum Thema effiziente und serverbasierte Versandlogistik. Herr Marc Logemann betonte aber auch, dass die Vollautomatisierung nicht das Allheilmittel sei, da ein entsprechender Flexibilitätsverlust in Kauf zu nehmen ist. Am Beispiel von Projekten, in denen die eigene Software zur Organisation der Versandlogistik eingeführt wurde, teilte Herr Logemann wertvolle Erfahrungen mit den Teilnehmern. Diese erfuhren wie mit Hilfe von IT-Einsatz und definierter Regeln automatisch entschieden werden kann, welcher Frachtführer für welche Transaktion in Frage kommt.

Bei der abschließenden Betriebsbesichtigung konnten die Teilnehmer Logistik live erleben. Die arvato AG liefert am Standort Gütersloh Computer- und Konsolenspiele von Electronic Arts aus. Hier werden etwa 30 Millionen Spiele jährlich versendet. Davon können es in Spitzenzeiten, z.B. bei der Neuausgabe von FIFA, auch bis zu 3 Millionen innerhalb von vier Wochen sein. Herr Andreas David und Herr Roland Bußmann führten die Besucher durch die Bereiche in denen gelagert, kommissioniert und ausgeliefert wird. Von einem Kommissionierer können bis zu 16 Aufträge auf einmal kommissioniert werden. Die Belieferung der Artikel erfolgt ausschließlich Business-to-Business an den Handel. Auch in der Logistik wird Wert auf Ergonomie gelegt, betonte Herr Bussmann. Die Fördertechnik und Kommissionierwagen sind in enger Zusammenarbeit mit dem Arbeitsschutz entwickelt worden. Die Herausforderungen für das Jahr 2012 werden sein, weitere Mandanten zu integrieren und für den zukünftig eher schrumpfenden Markt der Computer- und Konsolenspiele gerüstet zu sein.

Das Business Breakfast zum Tag der Logistik endet mit einem Mittagssnack gegen 13:30 Uhr in den Räumen der p.l.i. solutions GmbH in Verl. Das 13. Business Breakfast findet am Donnerstag, 30. August zum Thema „Automatisierungstechnik – Mensch oder Maschine“ statt. Anmeldungen werden gerne unter anmeldung@pli-solutions.de oder per Telefon 05246 / 70 87-0 entgegengenommen.

 

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Peer-Michael Preß

Die Themenschwerpunkte des Autors sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien und deren Umsetzung in der Praxis. Seid dem Jahr 2000 ist er geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG mit den Tätigkeitsbereichen Buch- und Zeitschriftenverlag, Druckerei und Medienagentur. Er absolvierte die Ausbildung zum Verlagskaufmann in der Gundlach Gruppe, Bielefeld, und schloss erfolgreich ein Studium zum Betriebswirt mit Abschlussarbeit im Bereich Marketing zum Thema „E-Commerce in der graphischen Industrie“ ab.

Kommentar verfassen