Traumberuf in Traumlage

Bad Driburg. Fünf junge Menschen sind seit dem 1. August im „Gräflicher Park Hotel & Spa“ in einen neuen Lebensabschnitt gestartet. Für drei Jahre werden sie nun eine Ausbildung in dem Vier-Sterne-Superior-Hotel absolvieren und sind sich sicher: Das ist unser Traumberuf.

Die ungewöhnliche Souveränität in der Berufswahl speist sich aus vorher gesammelten Erfahrungen: „Ich habe bereits mehrere Praktika in diesem Bereich gemacht“, so Anna Carolin Müller aus Brakel. „Da war ich mir relativ schnell sicher, dass dies mein Traumberuf ist.“ Ähnlich geht es auch Jennifer Ehling aus Nieheim und Christina Meschede aus Salzkotten; schon reingeschnuppert oder einfach Traumjob. Quasi lebenslange Erfahrung hat der 17-jährige Alexander Geilhorn aufzuweisen: Er ist in den Gastronomiebetrieben seiner Eltern aufgewachsen und möchte diese einmal übernehmen.

Die Ausbildung zur Hotelfachfrau bzw. zum Hotelfachmann (kurz: Hofa) – ein Beruf, in dem der Gräfliche Park schwerpunktmäßig ausbildet – ist abwechslungsreich. „Die Azubis durchlaufen im Rahmen ihrer Ausbildung alle Bereiche, die in einem Hotel wichtig sind“, so Andrea Schäfers, Ausbildungsbetreuerin und Assistentin der Geschäftsführung. „Vom Housekeeping über die Spülküche, den Service im Restaurant, die Bankettabteilung und den Dienst an der Rezeption bis zum Marketing lernen unsere Auszubildenden den gesamten Betrieb kennen.“ Das ist nicht nur wichtig, um die Organisation eines Hotels zu verstehen, sondern um nach der Ausbildung auch zu wissen, in welchem Bereich der fertige Hofa arbeiten möchte.

Auch der Beruf der Köchin und des Kochs ist in den beiden Restaurants des „Gräflicher Park Hotel & Spa“ erlernbar. Einer der fünf Auszubildenden, Bastian Kriesten, hat sich für den Dienst in der Küche entschieden. „Ich bin ein kreativer Mensch und kann diese Kreativität wunderbar in den Beruf einbringen, so der 17-jährige Paderborner. Abwechslung ist auch hier ein wichtiger Faktor: Von Gourmetküche im „Caspar’s Restaurant“ über bodenständige westfälische Kost im „Restaurant Pferdestall“ bis hin zum Buffet für mehrere hundert Gäste lernt der Azubi viele Facetten des Berufes kennen.
„Das Besondere an der Arbeit im Gräflichen Park ist einerseits der hohe Anspruch der Gäste, wie an ein Fünf-Sterne-Hotel“, so Dirk Schäfer, Kaufmännischer Direktor des Gräflichen Parks, über Reiz und Herausforderung der Ausbildung bei den Grafen von Oeynhausen-Sierstorpff. „Andereseits sind die ländliche Lage und die Zugehörigkeit zu einem alten Familienunternehmen Aspekte, die das Arbeiten hier besonders machen.“ Die Ausbildung im „Gräflicher Park Hotel & Spa“ ist dabei nicht nur besonders, sondern auch gut. In diesem Jahr beendeten hier fünf Azubis ihre Ausbildung – alle erfolgreich, vier wurden direkt übernommen.

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Peer-Michael Preß

Die Themenschwerpunkte des Autors sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien und deren Umsetzung in der Praxis. Seid dem Jahr 2000 ist er geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG mit den Tätigkeitsbereichen Buch- und Zeitschriftenverlag, Druckerei und Medienagentur. Er absolvierte die Ausbildung zum Verlagskaufmann in der Gundlach Gruppe, Bielefeld, und schloss erfolgreich ein Studium zum Betriebswirt mit Abschlussarbeit im Bereich Marketing zum Thema „E-Commerce in der graphischen Industrie“ ab.

Kommentar verfassen