Touch-Screen mit Gestensteuerung

Gestensteuerung für Digital Signage - Die Projektpartner freuen sich über den positiven Ausblick.
Erfolgreiche Entwicklungspartner bei Gestensteuerung: v.l.n.r. Achim Hendriks (Symbic), Prof. Carsten Röcker (Fraunhofer Lemgo), Philipp Mamat (Symbic), Konstantinos Giannousis (Fraunhofer Lemgo) (Foto: Fraunhofer)

Lemgo. Der Fraunhofer-Institutsstandort Industrial Automation in Lemgo und das Osnabrücker IT-Startup Symbic GmbH haben ein gemeinsames it’s OWL- Transferprojekt erfolgreich abgeschlossen. Dabei entstand eine innovative Lösung zur berührungslosen Handhabung von interaktiven Displays durch eine Schaufensterscheibe hindurch über Gestensteuerung.

Das sogenannte Digital Signage beschreibt den Einsatz digitaler Beschilderung zu Marketing- und Informationszwecken (z. B. elektronische Werbe- oder Verkehrsschilder). Bislang bieten solche digitalen Schilder nur eingeschränkte Interaktivität, zumeist in Form von Touchscreens. Die Einbindung einer Gestensteuerung schafft gänzlich neue Anwendungsszenarien, etwa in der industriellen Automatisierungstechnik. Darüber hinaus könnten Kunden in einer Fußgängerzone mit einer Gestensteuerung die Angebote auch nach Ladenschluss in einem interaktiven Schaufenster erleben. Bei der neuen Lösung von Fraunhofer und Symbic muss keine sensible Technik ungeschützt auf der Straße eingesetzt werden. Die einfache Installation ohne aufwändige Verkabelungsarbeiten am Schaufenster schafft eine hohe Flexibilität und Sicherheit.

Die analog-digitale Interaktion zwischen Mensch und Digital-Signage- System ist einfach und intuitiv zu bedienen, zum Beispiel mittels Zeigegesten. Das in Lemgo entwickelte Gesamtsystem ist gegen äußere Einflüsse (z. B. Schmutz und Vibrationen) weitestgehend resistent, so dass auch ein Einsatz in der industriellen Produktion möglich ist. In Umgebungen mit strengen Hygienevorschriften, wie der Lebensmittelindustrie, ist die Nutzung von konventionellen Eingabegeräten oft stark eingeschränkt. Hier bietet die berührungslose Steuerung eine enorme Bandbreite neuer Möglichkeiten.

Die geschaffene Lösung kann interessierten Unternehmen nach Absprache in der SmartFactoryOWL in Lemgo von den Projektpartnern präsentiert und Einsatzmöglichkeiten diskutiert werden.

Das Fraunhofer IOSB-INA arbeitet inmitten von Ostwestfalen-Lippe, eine der deutschlandweit stärksten Regionen des Maschinenbaus und der Industrieelektronik, an innovativen Lösungen im Bereich der intelligenten Automation. Hierdurch verschaffen sie ihren Partnern aus der Automatisierungstechnik und dem Maschinen- und Anlagenbau sowie produzierenden Unternehmen Wettbewerbsvorteile durch unmittelbar einsetzbare Technologien und Verfahren.

Die Symbic GmbH ist ein junges IT-Unternehmen mit Sitz im InnovationsCentrum Osnabrück, welches 2014 eröffnet wurde. Ein dynamisches Team entwickelt auf Internet-Technologie basierende Software-Lösungen, zum Beispiel interaktive Digital Signage-Systeme mit flexiblen Produktkatalogen und komplexen Konfiguratoren für private und industrielle Nutzer. Dabei verknüpft Symbic moderne Webtechnologien, IoT (Internet of Things), Schnittstellen externer Systeme, Cloud- und On-Site- Infrastruktur zur Optimierung von Kommunikation sowie internen und externen Prozessen.

www.iosb-ina.fraunhofer.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.