Telekom-Warnstreiks auch am Freitag

Berlin (dapd). Die Warnstreiks in der laufenden Tarifrunde bei der Telekom Deutschland GmbH und bei T-Systems gehen weiter. Für den (heutigen) Freitag hat die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di bis zu 12.000 Arbeitnehmer zu Warnstreiks aufgerufen. Am Donnerstag hatten sich Gewerkschaftsangaben zufolge bundesweit rund 11.000 Beschäftigte an den Arbeitsniederlegungen beteiligt.

Die hohe Beteiligung müsse der Telekom-Führung zu denken geben, erklärte Streikleiter Ado Wilhelm in Berlin. Am 3. Mai werde die große Tarifkommission der Gewerkschaft über das weitere Vorgehen beraten. Am Tag zuvor wird die vierte Verhandlungsrunde bei T-Systems fortgesetzt. Für die mehr als 85.000 Tarifbeschäftigten in den drei betroffenen Unternehmensbereichen fordert ver.di 6,5 Prozent mehr Gehalt bei einer Laufzeit von zwölf Monaten sowie eine stärkere Anhebung der unteren Einkommensgruppen.

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Die Themenschwerpunkte des Autors sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien und deren Umsetzung in der Praxis. Seid dem Jahr 2000 ist er geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG mit den Tätigkeitsbereichen Buch- und Zeitschriftenverlag, Druckerei und Medienagentur. Er absolvierte die Ausbildung zum Verlagskaufmann in der Gundlach Gruppe, Bielefeld, und schloss erfolgreich ein Studium zum Betriebswirt mit Abschlussarbeit im Bereich Marketing zum Thema „E-Commerce in der graphischen Industrie“ ab.

Kommentar verfassen