technotrans AG erhöht das Wachstumstempo

Sassenberg. Die technotrans AG hat ihren Wachstumskurs in den ersten neun Monaten des laufenden Jahres unvermindert fortgesetzt: Der Umsatz stieg inklusive der zuletzt getätigten Übernahmen um 12,7 Prozent auf 103,3 Mio. Euro. Auf organischer Basis verzeichnete das Unternehmen einen soliden Anstieg in Höhe von 6,1 Prozent.

Das berichtete Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) sank durch akquisitionsbedingte Sondereffekte um 3,8 Prozent auf 6,5 Mio. Euro. Bereinigt um diese einmaligen Mehrbelastungen stieg das EBIT um 8,0 Prozent auf 7,3 Mio. Euro und lag damit innerhalb der Prognose für das Gesamtjahr. technotrans bekräftigte zugleich die organischen Wachstumsziele.

„Das dritte Quartal stand ganz im Zeichen der im August getätigten Übernahme der gwk Gesellschaft Wärme Kältetechnik GmbH“, sagt Henry Brickenkamp, Sprecher des Vorstands der technotrans AG. Mit der Akquisition habe der Anbieter von Anwendungen im Bereich der Flüssigkeiten-Technologie seine Aktivitäten in die Kunststofftechnik ausgeweitet und zugleich seine weltweite Stellung innerhalb des Marktes für Kühl- und Temperierlösungen gestärkt.

Die zum 1. September konsolidierte Akquisition der gwk hatte signifikante Auswirkungen auf das Ergebnis der ersten neun Monate. So stieg der berichtete Umsatz inklusive des Zukaufs um 12,7 Prozent auf 103,3 Mio. Euro. Auf bereinigter Basis stand ein Zuwachs von 6,1 Prozent bei einem Umsatz von 97,2 Mio. Euro zu Buche. Die Differenz erklärt sich unter anderem aus dem Umsatzbeitrag in Höhe von fünf Mio. Euro, den die gwk im September generierte. Das EBIT des Konzerns sank leicht auf 6,5 Mio. Euro, was einer Marge von 6,3 Prozent entspricht. Ohne Sondereffekte summierte sich dieser Wert auf 7,3 Mio. Euro (7,5 Prozent Marge). Das Periodenergebnis stieg um 2,8 Prozent auf 4,6 Mio. Euro, die Umsatzrendite lag bei 4,5 Prozent (Vorjahr: 4,9 Prozent).

Einmaleffekte durch Übernahme

Die Sondereffekte resultieren im Wesentlichen aus den Kosten für die in 2016 durchgeführten Akquisitionen, die Integration der erworbenen Gesellschaften sowie den damit verbundenen konsolidierungsbedingten Aufwendungen. „Bereinigt um diese Effekte bewegt sich die technotrans AG in den ersten neun Monaten vollständig im Rahmen der Erwartungen für das Geschäftsjahr 2016“, betont Brickenkamp.

Diese positive Entwicklung spiegelt sich auch in den einzelnen Segmenten wider. Die Sparte Technology profitierte einerseits von der erfreulich stabilen Nachfrage in der Druckindustrie, andererseits weitete technotrans das Geschäft in den anderen Technologiebereichen kontinuierlich aus. Der Umsatz stieg hier um 12,5 Prozent auf 68,7 Mio. Euro, wovon 3,6 Mio. Euro auf die gwk entfallen. Ähnlich erfreulich war die Geschäftsentwicklung im Segment Services, das sowohl von dem Nachfolgegeschäft in den Technologiemärkten als auch von einem deutlichen Umsatzwachstum in der Technischen Dokumentation profitierte. Die zusätzlichen Umsatzerlöse aus der gwk-Übernahme und der im Frühjahr getätigten Akquisition von 51 Prozent der Geschäftsanteile an der Ovidius GmbH summierten sich in diesem Segment im Berichtszeitraum auf 2,5 Mio. Euro.

Anpassung der Prognose

Vor dem Hintergrund der erfolgten Zukäufe und der damit verbundenen Kosten passt technotrans die Erwartungen für das Gesamtjahr an. Aus heutiger Sicht kalkuliert das Unternehmen für 2016 mit einem Umsatz in Höhe von rund 150 Mio. Euro, was einer deutlichen Anhebung gegenüber der ursprünglichen Guidance von 126 bis 132 Mio. Euro entspricht. Das EBIT wird weiterhin in einem Korridor zwischen 9,5 und 10,5 Mio. Euro erwartet. Aus der Anpassung der Umsatz und Ergebniserwartungen ergibt sich eine EBIT-Marge auf einem Niveau in Höhe von 6,3 bis 7,0 Prozent. Zuvor waren hier 7,5 bis 8,0 Prozent in Aussicht gestellt worden.

„Wir gehen davon aus, dass sich die EBIT-Marge ab 2017 durch die Realisierung von Synergieeffekten auf einem höheren Niveau stabilisieren und weiterentwickeln wird“, sagt Brickenkamp. Zugleich bestätigt der Vorstand das mittelfristige Ziel, den Umsatz auf mehr als 200 Mio. Euro zu steigern. Die Guidance zu konkreten Umsatz- und Ergebniszielen für das kommende Jahr wird technotrans mit der Veröffentlichung des Geschäftsberichts für 2016 am 14. März 2017 bekanntgeben.

www.technotrans.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.