Effizienz-Preis NRW & Nachwuchspreis MehrWert NRW

Studierende aus NRW-Hochschulen erhielten den neuen Nachwuchspreis MehrWert NRW für ressourcenschonende Verbraucherprodukte.
Der Nachwuchspreis MehrWert NRW ging an Carina Frings von der ecosign/Akademie für Gestaltung Köln. (Bild: nattanan23/ pixabay)

Essen. Die nordrhein-westfälische Umweltministerin Christina Schulze Föcking beglückwünscht die Gewinner-Unternehmen des Effizienz-Preis NRW – Das ressourceneffiziente Produkt, die heute im Oktogon auf der Essener Zeche Zollverein ausgezeichnet wurden. Außerdem erhielten Studierende aus NRW-Hochschulen den neuen Nachwuchspreis MehrWert NRW für ressourcenschonende Verbraucherprodukte. „Wiederverwertbar, universell einsetzbar, langlebig und intelligent – dies sind die Adjektive, mit denen Zukunft gestaltet wird.

Effizienz-Preis NRW & Nachwuchspreis MehrWert NRW weiterlesen

Nachhaltig: das Studierendenwerk Münster

Dr. Thomas Robbers, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Münster GmbH, und Achim Wiese, stellvertretender Geschäftsführer beim Studierendenwerk Münster (Foto: WFM Münster)
Dr. Thomas Robbers, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Münster GmbH, und Achim Wiese, stellvertretender Geschäftsführer beim Studierendenwerk Münster (Foto: WFM Münster)

Münster. Wirtschaftlich denken, sozial handeln: An dieser Maxime richtet das Studierendenwerk Münster (STW) seine Unternehmenspolitik seit Jahrzehnten aus. Beim Business Breakfast der Wirtschaftsförderung Münster GmbH (WFM) veranschaulichte der stellvertretende STW-Geschäftsführer Achim Wiese, wie in verschiedensten Bereichen die Aspekte Nachhaltigkeit, Ökologie und Ökonomie sowie Klimaschutz effektiv zum Tragen kommen. WFM-Geschäftsführer Dr. Thomas Robbers, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Münster GmbH, erklärte, dass Nachhaltigkeit und gesellschaftliche Verantwortung nachweislich zu bedeutenden Erfolgsfaktoren für Unternehmen geworden seien. Wiese bestätigte, dass diese Aspekte beim Studierendenwerk als strategische Kernelemente der Unternehmensführung große Beachtung finden. Nachhaltig: das Studierendenwerk Münster weiterlesen

Mit internationalen Standards für mehr Nachhaltigkeit

Internationale Standards bestimmen das Umweltmanagement.
Internationale Standards standen bei einer Nebenveranstaltung im Rahmen der 23. UN-Klimakonferenz in Bonn ganz oben auf der Tagesordnung. (Bild: LRQA)

Die Internationale Organisation für Normung (ISO) und das Internationale Akkreditierungsforum (IAF) haben internationale Standards als wesentliches Instrument zur Umsetzung der Agenda 2030 positioniert. Die ISO entwickelt einen neuen Rahmenplan, der Unternehmen bei der Umsetzung und Erreichung der Klimaziele des Pariser Abkommens unterstützt. Dazu gehören die Norm für Umweltmanagement ISO 14001 sowie die Energienorm ISO 50001 und die ISO 14064, der internationale Standard für die Verifizierung von Treibhausgasemissionen.

Mit internationalen Standards für mehr Nachhaltigkeit weiterlesen

Kommunen bei Nachhaltigkeit zu langsam?

Jeder zweite Deutsche findet die Politik der eigenen Stadt in Sachen Nachhaltigkeit nicht engagiert genug.
Kommunen gehen das Thema Nachhaltigkeit aus Sicht der Bürger nur schleppend an. (Foto: 95C/ pixabay)

Gütersloh. Jeder zweite Deutsche (57 Prozent) hat nicht das Gefühl, dass sich die Politik der eigenen Stadt oder Gemeinde besonders für eine nachhaltige Entwicklung engagiert. Dabei stufen 81 Prozent der Bürger das Thema Nachhaltigkeit als persönlich wichtig ein und immerhin noch 67 Prozent signalisieren eine große Bereitschaft, sich für mehr Nachhaltigkeit einzusetzen. Dies ergab eine repräsentative Befragung von Kantar Emnid, die im Rahmen des „Monitors Nachhaltige Kommune“ von der Bertelsmann Stiftung in Auftrag gegeben wurde.

Kommunen bei Nachhaltigkeit zu langsam? weiterlesen

Mobilität im Fokus

Vertreter aus Wirtschaft, Handel und Verbänden diskutierten beim 3. Mobilitätsforum in der IHK Osnabrück Veränderungen in der städtischen Mobilität (Foto: Hermann Pentermann)
Vertreter aus Wirtschaft, Handel und Verbänden diskutierten beim 3. Mobilitätsforum in der IHK Osnabrück Veränderungen in der städtischen Mobilität (Foto: Hermann Pentermann)

Osnabrück. Was bewegt den Osnabrücker Handel, die Wirtschaft und die Verbände in Sachen Mobilität? Mit dieser Frage kamen verschiedene Vertreter dieser Branchen in der IHK Osnabrück zusammen, um den Status Quo zu diskutieren und daraus Anforderungen und Lösungsansätze für eine attraktive Mobilität in der Hansestadt zu erarbeiten. Trotz zum Teil kontroverser Diskussion und unterschiedlicher Standpunkte war man sich in einem Punkt schnell einig: Für alle Beteiligten steht die Lebensqualität in
Osnabrück deutlich im Vordergrund. Doch wie erreicht und erhält man diese? Welche Rolle spielt dabei die Mobilität in der Stadt? Mobilität im Fokus weiterlesen

WIR im Gespräch: Bernd Ranneberg/Tönsmeier

Zurück als Sprecher der Geschäftsführung bei Tönsmeier: Bernd Ranneberg (Foto: Tönsmeier)
Zurück als Sprecher der Geschäftsführung bei Tönsmeier: Bernd Ranneberg (Foto: Tönsmeier Gruppe)

Nach mehreren Monaten Auszeit ist der Bernd Ranneberg als Sprecher der Geschäftsführung zur Karl Tönsmeier Entsorgungswirtschaft GmbH & Co. KG  zurückgekehrt. Mit WIR|WIRTSCHAFT REGIONAL sprach er über die Alleinstellungsmerkmale seines Unternehmens, die Entsorgungsbranche als Berufschancengeberin und mögliche Wege zur Nachhaltigkeit. WIR im Gespräch: Bernd Ranneberg/Tönsmeier weiterlesen

DBU fördert umweltschonende Kühltechnologie

Konventionelle Klimaanlagen können dank eines von der  DBU geförderten Projekts bald der Vergangenheit angehören (Foto: matuska/ Pixabay)
Konventionelle Klimaanlagen können dank eines von der DBU geförderten Projekts bald der Vergangenheit angehören (Foto: matuska/ Pixabay)

Feldkirchen/Osnabrück. Klimaanlagen haben in heißen Sommern Hochkonjunktur. Sie funktionieren jedoch meist mit umweltschädlichen Kältemitteln und verbrauchen viel Strom. Umweltfreundlich cool bleiben – das wird vielleicht schon bald ein auf niedrigere Kaltwassertemperaturen als bisher üblich ausgelegter „eChiller“ ermöglichen. Fachlich und finanziell mit rund 300.000 Euro unterstützt von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) will die Firma Efficient Energy (Feldkirchen, Landkreis München) die jüngst erst für Rechenzentren und Serverräume zur Serienreife entwickelte Kühltechnologie mit Wasser als Kältemittel auch für neue Einsatzgebiete optimieren. Mit einem neuen Förderprojekt der DBU soll der innovativen Kühltechnologie für die herkömmliche Klimatisierung von etwa Büro-, Veranstaltungsgebäuden und Hotels zum Durchbruch verholfen werden. DBU fördert umweltschonende Kühltechnologie weiterlesen

FAIR FRIENDS – Politik und Nachhaltigkeit

Die FAIR FRIENDS möchte die politischen Ziele der Parteien vor der Bundestagswahl transparenter machen.
Schirmherrin Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks kommt am Freitag, 08. September, zur Messe. Auch weitere Gäste aus der Politik haben sich angesagt. (Foto: BMUB/Thomas Imo)

Dortmund. Die Messe FAIR FRIENDS vom 7. bis 10. September 2017 in Dortmund steht in diesem Jahr unter der Schirmherrschaft von Bundesumweltministerin Barbara Hendricks. Sie wird zur Messe kommen und sich den Fragen junger Leute stellen. Pünktlich zur Bundestagswahl bietet die FAIR FRIENDS außerdem die Möglichkeit, Parteiprogramme auf das Thema Nachhaltigkeit hin zu prüfen. Vertreter verschiedener politischer Parteien stellen ihre Positionen in einer Talkrunde dar.

FAIR FRIENDS – Politik und Nachhaltigkeit weiterlesen

2-Mann-Handling bei Hermes

Foto: Hermes

Hermes versendet CO2-neutral

Löhne. „WE DO! CO2-neutrale Auslieferung“ – unter diesem Motto ermöglicht der Hermes Einrichtungs Service (HES) seinen Versendern von Möbeln und Elektrogroßgeräten die vollständige Kompensation des während des Transports verursachten CO2-Ausstoßes. Zum Emissionsausgleich werden mit dem Erwerb von „Gold Standard“ Zertifikaten ausgewählte Klimaschutzprojekte in Costa Rica, Mali und Malawi unterstützt. 2-Mann-Handling bei Hermes weiterlesen

Paderborn-Lippstadt Airport nimmt E-Ladesäule in Betrieb

Dr. Marc Cezanne, Geschäftsführer der Flughafen Paderborn/Lippstadt GmbH; Susanne Wolf, Betriebsleiterin Paderborn bei Markötter Automobile; Matthias Fleige, Referent für Umwelt- Qualitäts- und Sicherheitsmanagement am Flughafen und Roland Hüser, Prokurist und kaufmännischer Leiter der Flughafen Paderborn/Lippstadt GmbH (Foto: Paderborn-Lippstadt Airport)

Am Paderborn-Lippstadt Airport können Elektroautos ab sofort an einer Ladesäule „auftanken“. Die neue Stromtankstelle befindet sich auf dem Parkplatz P1 direkt vor dem Terminal. Die Inbetriebnahme der Ladestation gehört zu einer Reihe von Maßnahmen zur Förderung der Elektromobilität am Heimathafen. So wurden beispielsweise im vergangenen Jahr Diesel-betriebene Fluggastbrücken durch elektrische ersetzt.

Paderborn-Lippstadt Airport nimmt E-Ladesäule in Betrieb weiterlesen