Bode und Stricker – Ein starkes Team für die Umwelt

v.l. Über die Zertifikatsübergabe im Hause Stricker freuen sich Wolfgang Stricker, Marcel Stüer (Projektleiter Gewerbekunden Bode), Christian Bode und Daniel Arnsmann (Einkaufsleiter Stricker) (Foto: Stricker)
v.l. Über die Zertifikatsübergabe im Hause Stricker freuen sich Wolfgang Stricker, Marcel Stüer (Projektleiter Gewerbekunden Bode), Christian Bode und Daniel Arnsmann (Einkaufsleiter Stricker) (Foto: Stricker)

Mit Erfolg haben die Bode Planungsgesellschaft und Firma Stricker aus Münster das Projekt „Energieberatung Mittelstand“ durchgeführt. Zudem konnte Bode dem Unternehmen die normkonforme Energieauditierung nach DIN EN 16247-1 bescheinigen. Mit der erfolgreichen Zertifizierung leistet Stricker einen aktiven Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz und erfüllt zudem die Anforderungen des Energiedienstleistungsgesetztes (EDL-G).

Bode und Stricker – Ein starkes Team für die Umwelt weiterlesen

Unternehmensnachfolge im Mittelstand, Herbst 2015

Creditreform und KfW präsentieren die Ergebnisse einer Befragung: Der durchschnittliche mittelständische Unternehmer in Deutschland hat die 50 bereits überschritten (Durchschnittsalter: 53 Jahre). Viele Betriebe stehen daher in den kommenden Jahren vor der Übergabe an die nächste Generation. Eine breit angelegte Befragung, an der sich 1.200 Inhaber kleiner und mittlerer Unternehmen beteiligten, zeigt zunächst nun, dass Übergaben im deutschen Mittelstand Tradition haben. In 38,6 Prozent der befragten Unternehmen hat der jetzige Inhaber den Betrieb vom Vorgänger übernommen.

Unternehmensnachfolge im Mittelstand, Herbst 2015 weiterlesen

KfW-Studie: Innovationskraft im Mittelstand schwächelt

Düsseldorf. Einer Studie der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) zufolge sinkt die Innovationsbereitschaft des deutschen Mittelstands. Und dies schon seit Jahren. Im Zeitraum von 2011 bis 2013 investierten nur noch 28 Prozent der Mittelständler in innovative Produkte und Prozesse. Die Investitionsflaute drohe nach Ansicht des Mittelstandsverbands BVMW gesellschaftlich wichtige Prozesse wie den demografiebedingten Umbau der Sozialversicherungen und die Energiewende auszubremsen.

KfW-Studie: Innovationskraft im Mittelstand schwächelt weiterlesen

Bund stößt einen Teil seiner Post-Aktien ab

Bund stößt einen Teil seiner Post-Aktien ab Frankfurt/Main (dapd). Der Bund hat über die staatliche Förderbank KfW einen Aktienanteil von fünf Prozent an der Deutschen Post verkauft. Das Paket von 60 Millionen Aktien wurden institutionellen Anlegern zu einem Preis von 15,40 Euro je Anteilsschein angeboten, wie die KfW am Freitag in Frankfurt am Main mitteilte. Das entspricht einem Gesamtpreis von 924 Millionen Euro. Die KfW nutzte damit das günstige Umfeld an den Aktienmärkten, um die Privatisierung der Post voranzubringen. Auch nach dem Verkauf bleibt der Bund aber über die KfW mit einem Gesamtanteil von 25,5 Prozent der größte Post-Aktionär. Die restlichen Aktien des früheren Staatskonzerns sind in Streubesitz. dapd (Wirtschaft/Wirtschaft)