OstWestfalenLippe zeigt seine Stärken auf der Hannover Messe

Stellten das Konzept für den OWL-Messestand in Hannover vor: Holger Nord, Geschäftsführer OWL Maschinenbau, Wolfgang Marquardt, Prokurist OstWestfalenLippe GmbH, Hans-Dieter Tenhaef, Vorstand OWL Maschinenbau, Rainer Dorau, NRW Repräsentant Deutsche Messe AG, Michael R. Keller, Generalkonsul US Generalkonsulat Düsseldorf, Prof. Dr. Ingeborg Schramm-Wölk, Präsidentin Fachhochschule Bielefeld, Dr. Benjamin Nagel, Geschäftsführer verlinked GmbH, Herbert Weber, Geschäftsführer OstWestfalenLippe GmbH, Dr. Eberhard Niggemann, Leiter Weidmüller Akademie. (Foto: OstWestfalenLippe GmbH)
Stellten das Konzept für den OWL-Messestand in Hannover vor: Holger Nord, Geschäftsführer OWL Maschinenbau, Wolfgang Marquardt, Prokurist OstWestfalenLippe GmbH, Hans-Dieter Tenhaef, Vorstand OWL Maschinenbau, Rainer Dorau, NRW Repräsentant Deutsche Messe AG, Michael R. Keller, Generalkonsul US Generalkonsulat Düsseldorf, Prof. Dr. Ingeborg Schramm-Wölk, Präsidentin Fachhochschule Bielefeld, Dr. Benjamin Nagel, Geschäftsführer verlinked GmbH, Herbert Weber, Geschäftsführer OstWestfalenLippe GmbH, Dr. Eberhard Niggemann, Leiter Weidmüller Akademie. (Foto: OstWestfalenLippe GmbH)

Unter dem Motto „Industrie 4.0: Wir liefern Lösungen für den Mittelstand!“ präsentiert sich OstWestfalenLippe vom 25.-29. April auf der weltgrößten Industrieschau. Auf dem OWL Gemeinschaftsstand (Halle 16 A04) demonstrieren 37 Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Organisationen Ansätze und Lösungen für intelligente Produkte und Produktionsverfahren. Der Gemeinschaftsstand wird von der OstWestfalenLippe GmbH und OWL Maschinenbau organisiert. Insgesamt präsentieren sich 95 Unternehmen und Organisationen aus der Region in Hannover.

OstWestfalenLippe zeigt seine Stärken auf der Hannover Messe weiterlesen

Optimierte Anlagenentwicklung durch neue Assistenzsysteme

Zum Projektabschluss trafen sich noch einmal alle Projektpartner im CENTRUM INDUSTRIAL IT (CIIT), um die gemeinsam erreichten Ergebnisse zu besprechen. (Bildquelle: Institut für industrielle Informationstechnik (inIT))
Zum Projektabschluss trafen sich noch einmal alle Projektpartner im CENTRUM INDUSTRIAL IT (CIIT), um die gemeinsam erreichten Ergebnisse zu besprechen. (Bildquelle: Institut für industrielle Informationstechnik (inIT))

Lemgo. Für Lemgoer Forscher im CENTRUM INDUSTRIAL IT (CIIT) sind Assistenzsysteme der Schlüssel, um die steigende Komplexität in industriellen Produktionsanlagen zu reduzieren. Sie entwickelten eine Software, die durch standardisierte Verfahren bereits in der Planung von Produktionsanlagen ansetzen kann.

Optimierte Anlagenentwicklung durch neue Assistenzsysteme weiterlesen