„Strategische Partnerschaften“

Gerade kleine und mittlere Unternehmen müssen sich in Zukunft stärker dem Trend zur Globalisierung stellen. Dieses bietet auch Chancen neue Märkte und Kunden zu gewinnen. Alleine schaffen es viele Unternehmen nicht. Sinnvoll ist es hier „Strategische Partnerschaften“ in der Region zu suchen und das Potenzial einer grenzüberschreitenden Zusammenarbeit zu nutzen. In diesem Rahmen wurden zehn Pilotpartnerschaften begleitet, die sich auf dem Weg zu einer strategischen grenzüberschreitenden Partnerschaft befinden.

Aus dieser Analyse wurden folgende Vorteile herausgearbeitet:

• Ressourcen beider Unternehmen bündeln

• Synergieeffekte nutzen

• Know-How austauschen

• Kosten senken

• Das eigene Leistungsspektrum und das des Partners erweitern

• Markteintrittsbarrieren überwinden

Eine solche Unternehmensstrategie verringert kulturelle Distanzen, Verständigungsschwierigkeiten und erhöht die Absatzchancen im fremden Markt.

Erfolg braucht Vertrauen und Ausdauer

Mit Abstand ist Vertrauen der größte Erfolgsfaktor für eine gelungene strategische Partnerschaft. Nur so können ungehindert Know-How und Ressourcen ausgetauscht und damit die positive Entwicklung beider Unternehmen gefördert werden. Vertrauen braucht zum Gedeihen Zeit. Damit ist Ausdauer ein zweiter wichtiger Aspekt in der strategischen Planung. Die überzeugende Mehrheit der Unternehmer ist der Meinung, dass mehr als ein Jahr für die Entwicklung eingeplant werden sollte. Alle Partner müssen sich bewusst Zeit nehmen und an der Beziehung der Unternehmen arbeiten.

Praxis-Leitfaden erschienen

In der Praxis haben sich einzelne Kooperationen aus dem INTERREG-Projekt „Netzwerk Grenzenloser Maschinen- und Anlagenbau (GMA)“ gut entwickelt. Das Projekt „Strategische Parternschaften“ wird unter der Leitung der Handwerkskammer Münster mit den Partnern der Handwerkskammer Osnabrück- Emsland-Grafschaft Bentheim und der niederländischen Kammer van Koophandel geführt.

Um die erfolgreichen Ergebnisse der Pilotpartnerschaften festzuhalten, wurde während des Projektzeitraumes ein Leitfaden erarbeitet, der den Titel „Wegweiser – von der Kooperation zur strategischen Partnerschaft“ trägt. Darin abgebildet ist der „Erfolgsweg“, mit dem die Entwicklung einer strategischen Partnerschaft erfolgreich gestaltet werden kann, sowie die Erfolgs- und Risikofaktoren, auf die Unternehmen während der Entwicklung einer strategischen Partnerschaft und darüber hinaus achten sollten.

Schließlich folgen die Darstellungen der zehn grenzüberschreitenden Pilotpartnerschaften, mit einer kurzen Beschreibung der jeweiligen Partnerschaft.

Wer sich für grenzüberschreitende Zusammenarbeit und strategische Partnerschaften interessiert, kann sich bei der Handwerkskammer Münster informieren und den Wegweiser auf Deutsch oder Niederländisch bestellen.

Der Leitfaden kann bei der Handwerkskammer Münster bei Herrn Thomas Melchert unter thomas.melchert@hwk-muenster. de angefordert werden.

www.zulieferkompetenzen.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Ein Gedanke zu „„Strategische Partnerschaften““

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.