Stiftungsmanagement

Das Stiftungswesen mit seiner langen Tradition in Deutschland hat in den vergangenen Jahren deutlich an Bedeutung gewonnen: Vermögen heißt Verantwortung. Immer mehr Kunden machen sich Gedanken, wie Sie eine sinnvolle Verwendung Ihres Vermögens nach dem Tod sicherstellen können. Dabei wird das Thema „Stiftung“ immer häufiger in die Überlegungen einbezogen. Wir sprachen mit Björn Schreck, Stiftungsmanager (EBS) im Private Banking der Sparkasse Herford.

Was ist eigentlich eine Stiftung?
Die Stiftung gilt gemeinhin als die „größere Schwester“ der Spende. Im Gegensatz zur Spende wird das gestiftete Vermögen auf Dauer rentierlich angelegt und ist im Idealfall für die Ewigkeit bestimmt. Die Erträge dienen dann dem vom Stifter bestimmten, oft gemeinnützigen Zweck.

Welche Motive bewegen Stifter zur Gründung?
Hinter jeder Entscheidung, Vermögen in eine Stiftung einzubringen, stehen sehr individuelle Ziele und Motive. Immer mehr Bürger wollen mit einer Stiftung ihr Lebenswerk erhalten und ihren Nachkommen eine ausreichende wirtschaftliche Existenz sichern. Auch steuerliche Erwägungen können eine Rolle spielen. Hinter dem Engagement steckt jedoch meist mehr. Oft sind es persönliche Schicksale, die den Stifter dazu veranlassen sein Vermögen für wohltätige Zwecke einzusetzen.

Wie ist die Sparkasse Herford bei der Gründung einer Stiftung behilflich?
Egal, ob Privat- oder Stiftungsvermögen, eine gute Beratung ist immer ganzheitlich. Dabei wird die komplette Familie über mehrere Generationen betrachtet und es werden vermögens- und steueroptimale Lösungen angestrebt. Als Koordinator fungieren wir zwischen den Vermögensinhabern sowie dem Steuerberater, dem Anwalt und der Stiftungsaufsicht. Wir begleiten den Kunden von der Idee bis zur Realisierung und sorgen dafür, dass die Anlage des Stiftungsvermögens stiftungs- und steuerechtlichen Besonderheiten genügt.

Eine weitere wichtige Leistung ist die Testamentsvollstreckung. Hier geht es um die Frage, wer sich eigentlich um die Umsetzung des letzten Willens kümmert. Auch hier verfügen wir über ein Netzwerk kompetenter Spezialisten.

Herr Schreck, wie können Interessenten Sie erreichen?
Ich berate unsere Kunden gern nach vorheriger Terminabsprache in den Räumlichkeiten der Sparkasse oder auch beim Kunden im Büro oder zu Hause. Sie erreichen mich unter Telefon (05221) 16-2654.

www.sparkasse-herford.de

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Die Themenschwerpunkte des Autors sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien und deren Umsetzung in der Praxis.

Seitb 20 Jahren ist er geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG mit den Tätigkeitsbereichen Buch- und Zeitschriftenverlag, Druckerei und Medienagentur.

Er absolvierte die Ausbildung zum Verlagskaufmann in der Gundlach Gruppe, Bielefeld, und schloss erfolgreich ein Studium zum Betriebswirt mit Abschlussarbeit im Bereich Marketing zum Thema „E-Commerce in der graphischen Industrie“ ab.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.