Steigende Passagierzahl treibt Fraport-Umsatz an

Frankfurt/Main (dapd). Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport hat im ersten Quartal des Jahres von einer gestiegenen Zahl an Reisenden an seinen Airports profitiert. Mit 17,5 Millionen Fluggästen seien 3,9 Prozent mehr Passagiere abgefertigt worden. Das habe den Umsatz um 5,8 Prozent über das Vorjahresniveau auf 537,9 Millionen Euro gehoben, teilte Fraport am Mittwoch mit. Zugleich sei das Konzernergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) um 7,6 Prozent auf 138,3 Millionen Euro gestiegen.

Der Nettogewinn fiel dagegen im Vergleich zum Vorjahr deutlich um 36,4 Prozent auf 15,4 Millionen Euro. Grund dafür seien vor allem Investitionen in den Flughafen Frankfurt, hieß es. Ein höherer Kapitalbedarf habe das Finanzergebnis gemindert. Zudem seien die Abschreibungen gestiegen. Hier schlage erstmals die neue Landebahn in einem Jahresauftakt-Quartal zu Buche.

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Die Themenschwerpunkte des Autors sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien und deren Umsetzung in der Praxis. Seid dem Jahr 2000 ist er geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG mit den Tätigkeitsbereichen Buch- und Zeitschriftenverlag, Druckerei und Medienagentur. Er absolvierte die Ausbildung zum Verlagskaufmann in der Gundlach Gruppe, Bielefeld, und schloss erfolgreich ein Studium zum Betriebswirt mit Abschlussarbeit im Bereich Marketing zum Thema „E-Commerce in der graphischen Industrie“ ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.