Startup Legarius gewinnt Pitch der Founders Academy

Am Ende machte das Rennen das Startup Legarius.
9 Startup Teams durften beim #4Batch der Founders Academy pitchen. Am Ende machte das Rennen das Startup Legarius. (Foto: Founders Foundation gGmbH)

Bielefeld. 9 Startup Teams hatten es am Ende geschafft – Sie durften beim #4Batch der Founders Academy vor 400 Zuschauern im glorreichen Bielefelder Stadtpalais pitchen. Der Weg dorthin führte über ein 8 Wochen Programm der Academy, um die Teilnehmer und das Business-Model auf diesen Tag vorzubereiten. Jedes Gründer-Team hatte 4 Minuten Zeit sein Business-Model an eine hochkarätige Jury zu pitchen. 4 Minuten, die den Gewinner von 5000€ trennten. Erstmalig wurde, dank der Bielefelder Böllhoff-Gruppe um Wilhelm Alexander Böllhoff, für den Academy Pitch ein Preisgeld ausgezahlt.

Am Ende machte das Rennen – Legarius. Das Startup sagt den Versicherungen mit einer ausgefuchsten Idee den Kampf an. Legarius hilft Werkstätten mit einem automatisierten Prozess bei gekürzten Versicherungsleistungen zu Unrecht gestrichene Gelder zurückzuerhalten.

Platz 2 belegte das Startup CollarCare. „Ein Halsband das sich kümmert.“ Das Hundehalsband mit integriertem GPS- und Herzfrequenzsensor, das mittels einer App Hundebedürfnisse über einen Algorithmus in eine für den Menschen verständliche Sprache übersetzt.

Platz 3 ging an WordProtect. Das Startup macht das Internet save again. WordProtect bietet einen intelligenten Softwaregeschützen Update-Service für WordPress.

Vor dieser Jury wurde gepitched:

• Oliver Flaskämper (Priority AG)
• Jan Borgstädt (Join Capital GmbH)
• Wilhelm Alexander Böllhoff (Wilhelm Böllhoff GmbH & Co. KG – Holding der Böllhoff Gruppe)

Wilhelm Böllhoff: „Wir unterstützen die Founders Academy und die jungen Startups ganz gezielt mit dieser Förderung bei ihrer Ausbildung, da wir als Unternehmen aktiv helfen wollen gemeinsam mit der Founders Foundation in OWL ein nachhaltiges Ecosystem für Startups zu kreieren. Wir stehen für einen Schulterschluss des Mittelstands mit einer lebendigen Gründerkultur. Für uns ist es inspirierend zu sehen, wie viel Potential in den Ideen der Academy-Teams steckt.“

Diese 9 Startups waren dabei:

Relima

Der Service im Maschinen- und Anlagenbau ist sprichwörtlich blind. Relima digitalisiert das Auge des Technikers. Relima ist eine Video-Live- Übertragung über die der Service, im Gegensatz zur üblichen Hotline, bereits aus der Ferne wichtige, visuelle Infos über einen Maschinenausfall erhalten kann. Als Ergebnis kann das Problem bereits gelöst oder umgehend eine genaue Ferndiagnose gestellt werden, ohne dass ein Techniker sich auf den Weg zum Kunden machen musste. Relima spart Zeit und Kosten: Win-win auf allen Seiten.

pre.date

pre.date hat eine Software entwickelt, die mittels modernster Vorhersagemethoden bei der Absatzplanung unterstützt. pre.date verbindet technisches Know-How mit einer am Markt entwickelten Lösung, um die Folgen der schlechten Vorhersagen in Unternehmen zu beseitigen und den Gewinn dieser Unternehmen durch Einsparung an zum Beispiel HR oder Kapitalbindung zu maximieren.

CollarCare

CollarCare – das Halsband das sich kümmert! Das Hundehalsband mit integriertem GPS- und Herzfrequenzsensor, das mittels unserer App Hundebedürfnisse über einen Algorithmus in eine für den Menschen verständliche Sprache übersetzt. CollarCare hilft Hundebesitzern ein besseres Verständnis für das Ruhe-, Stress- und Aktivitätslevel ihres besten Freundes zu entwickeln, weil CollarCare die Gesundheit der Hunde am Herzen liegt.

Gamify

Die Kommissionierung ist ein sehr wichtiger Job in der Logistik, der jedoch sehr schnell eintönig werden kann. Das möchten wir ändern, indem wir spielerische Ansätze in den Prozess der Kommissionierung integrieren und so die Effizienz und Motivation von Mitarbeitern steigern.

WordProtect

WordProtect bietet einen intelligenten softewaregestützten Update-Service für WordPress, um WordPress endlich sicher zu machen und Hackern keine Chance zu lassen.

EyeIoT

„Wir sind das Team eyeIoT. Das Auge in der Maschine.“ eyeIoT schafft eine Übersicht des Maschineninnenraums. Die Übersicht zeigt an, welche konkreten Ersatz- und Verschleißteile bei einem Austausch, aufgrund Abnutzung, tatsächlich verbaut wurden. Die Identifikation der Ersatzteile in der Maschine erfolgt automatisch durch unsere Identbox. Diese geschaffene Transparenz bietet den Maschinenbauunternehmen die Möglichkeit ihren Kunden weltweit eine 24-Stunden- Garantie für die Reparatur defekter Maschinen zu geben.

PreChain

Pre-Chain digitalisiert manuelle Prozesse in der Modeindustrie und setzt intelligente Datenanalyse ein für eine bedarfsgerechte Produktion und effiziente Wareneinsteuerung. PreChain sorgt dafür, dass nur so viel Ware in den Verkaufsflächen liegt wie benötigt.

Insbesondere im Bekleidungsmarkt gibt es ein Überangebot von 40% und die Ladenflächen haben dementsprechend oftmals eher den Charme einer Lagerfläche. Diese Situation hat einen enormen Waren- sowie Preisdruck zur Folge. Die Pre-Chain- Softwarelösung sorgt dafür, dass im ersten Schritt die Warenproduktion der Bekleidungshersteller an die tatsächliche Nachfrage angepasst wird und nachfolgend die Verkaufsflächen bedarfsgerecht bestückt werden.

Ventanago

Ventanago ist der erste B2B-Marktplatz für den Modehandel. Auf einer Plattform bringt Ventanago Händler zusammen und vermittelt die Ware dorthin, wo die Nachfrage wirklich besteht. Damit steigert das Startup nicht nur die Renditen der Händler und macht den stationären Handel endlich wieder profitabel, sondern sorgt auch dafür, dass Hersteller weniger Retoure zurückbekommen. Ventanago gestaltet die gesamte Modebranche damit Stück für Stück nachhaltiger.

Legarius

Was AirHelp für Fluggesellschaften ist, ist Legarius für Versicherungen. Legarius hilft Werkstätten mit einem automatisierten Prozess bei gekürzten Versicherungsleistungen zu Unrecht gestrichene Gelder zurückzuerhalten. In den vergangenen Jahren hat die Komplexität von Schadensfällen stark zugenommen. Legarius unterstützt die Werkstätten im Ablauf mit den Versicherungen, sodass sich die Werkstätten wieder stärker auf ihr Kerngeschäft konzentrieren. Der Prototyp steht und wird täglich mit ersten Kunden zusammen weiterentwickelt.

foundersfoundation.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.