Start-up XXL

Velen. In der Gemeinde Velen (13.000 Einwohner) im Westmünsterland (Kreis Borken) hat sich ein außergewöhnliches Start-up-Unternehmen neu angesiedelt. Durch die Ansiedlung des neugegründeten Maschinenbau-Betriebs konnten 15 Arbeitsplätze geschaffen werden. Mit dabei sind Mitarbeiter aus einem im Dezember 2010 in die Insolvenz gegangenen Unternehmens. Mittelfristig ist die Expansion des Betriebsmit der weiteren Schaffung von zusätzlichen Arbeitsplätzen vorgesehen. Heute erhielt das neue Unternehmen Blewitec Besuch aus der Gemeinde und vom Kreis.

Die beiden frischgebackenen Geschäftsführer Stephan Bleeker und Mario Wittkowsky begrüßten Bürgermeister Christian Dr. Schulze Pellengahr, den Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung für den Kreis Borken Dr. Heiner Kleinschneider sowie Velens Wirtschaftsförderin Anke Husmann in ihren Betriebsräumen am Südring 31 in Velen-Ramsdorf. Als Willkommensgruß überreichte der Bürgermeister ein Präsent: Einen Schlüssel zum Erfolg, der klein aber inhaltsreich ist. Es handelt sich dabei um einen USB-Stick in Schlüsselform, der wichtige und interessante Daten und Informationen zum Standort sowie den Serviceangeboten der Verwaltung beinhaltet. Das Besondere an Blewitec ist, dass es sich um eine Existenzgründung handelt, deren Geschäftsführer mit Velen, 23. Mai 2012 einer hohen Motivation und viel Engagement daran gearbeitet haben, ihren Traum von der Selbständigkeit zu realisieren und das in einer Größenordnung, die den Rahmen „üblicher“ Existenzgründungen aufgrund der Betriebsgröße und des Investitionsbedarfes sprengt. Beispielsweise liegt bei der Anschaffung einer Maschine der Listenpreis bei ca. 2,5 Mio. Euro. Auch die Gemeinde Velen hat sich für das Unternehmen engagiert, denn bei den verschiedenen Kontakten zum Bürgermeister und zur Wirtschaftsförderung war der Wunsch der beiden Gründer deutlich zu spüren, ihr Vorhaben am Standort Velen-Ramsdorf zu realisieren. Alternativen, die zudem auch mit Fördermitteln verbunden sind, gab es genug. Dennoch waren sich die beiden Geschäftsführer sicher, dass der Standort für sie der absolut richtige ist. Stephan Bleeker und Mario Wittkowsky sind sich einig: „Die enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Bürgermeister und der Wirtschaftsförderung sowie die hier im Ort verfügbaren Fachkräfte waren ausschlaggebend für unsere Standortentscheidung. Insbesondere die Mentalität der Menschen hier im Westmünsterland schafft für uns ein ideales Arbeitsumfeld. Die vorhandene Loyalität unserer Mitarbeiter findet man woanders nicht in dieser Form.“ Die Fa. Blewitec ist ein Maschinenbau-Unternehmen mit einer hohen fachlichen Kompetenz im Segment der Zerspanung, die vor allem den Großteile-Bereich umfasst. Um dieses umfangreiche Know-How halten und ausbauen zu können, bildet Blewitec schon im ersten Jahr der Gründung aus. Für das nächste Ausbildungsjahr steht ein weiterer Ausbildungsplatz zur Verfügung, die Suche läuft bereits. Zurzeit sind bei Blewitec insgesamt 15 Mitarbeiter beschäftigt, das Unternehmen möchte weitere Mitarbeiter einstellen. Maßgabe ist es, ein moderates Wachstum zu erzielen, bei dem eine stetige Expansion in einem angemessenen Tempo vorgesehen ist, das für Stabilität sorgt. Als herausragendes Leistungsmerkmal, womit das Unternehmen punkten kann, sind die höchsten Genauigkeiten im Fertigungsbereich: Auf 30 Meter Länge eines Werkstücks ist die Bearbeitung auf 2/100 mm genau. Das ist sogar möglich für 100 Tonnen Stückgewichte. Die beiden Gründer sind seit Betriebsstart im Januar 2012 überaus zufrieden: Die Auftragslage ist ausgesprochen gut. Die Kontakte aus der vorherigen beruflichen Tätigkeit und der eigene sowie der gute Ruf der Mitarbeiter haben sich deutlich bewährt.

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Die Themenschwerpunkte des Autors sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien und deren Umsetzung in der Praxis.

Seitb 20 Jahren ist er geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG mit den Tätigkeitsbereichen Buch- und Zeitschriftenverlag, Druckerei und Medienagentur.

Er absolvierte die Ausbildung zum Verlagskaufmann in der Gundlach Gruppe, Bielefeld, und schloss erfolgreich ein Studium zum Betriebswirt mit Abschlussarbeit im Bereich Marketing zum Thema „E-Commerce in der graphischen Industrie“ ab.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.