SolarWorld steigert operatives Ergebnis

Bonn (dapd). Das Solartechnik-Unternehmen SolarWorld hat im ersten Quartal dieses Jahres trotz eines deutlichen Umsatzrückgangs einen Gewinn erwirtschaftet. Unter dem Strich verbuchte der Bonner Solarkonzern 7,2 Millionen Euro nach 12,5 Millionen im Vorjahreszeitraum, wie er am Donnerstag in Bonn mitteilte.

Das operative Ergebnis sei um 13 Prozent auf 31,5 Millionen Euro gestiegen. Dagegen sei der Umsatz aufgrund sinkender Preise von 233 Millionen auf 170,5 Millionen Euro gefallen. Die internationale Solarindustrie habe im ersten Quartal unter Druck gestanden, sagte Vorstandsvorsitzender Frank Asbeck.

Im vergangenen Jahr hatte SolarWorld mit einem Gesamtverlust von knapp 300 Millionen tiefrote Zahlen geschrieben. Die im TecDAX notierte SolarWorld-Aktie legte bis zum Donnerstagmittag 12,5 Prozent auf 1,85 Euro zu. Beobachter hatten im ersten Quartal mit einem Verlust gerechnet.

Vorzieheffekte durch Förderkürzung
Den Angaben zufolge verzeichnete das Unternehmen in den ersten drei Monaten vor allem auf dem deutschen Markt aufgrund der unerwartet frühen und hohen Förderkürzungen eine verstärkte Nachfrage nach Modulen und Systemlösungen. Auf dem Heimatmarkt sei das Geschäft im ersten Quartal von Vorzieheffekten beeinflusst worden, „die einmal mehr durch die Politik ausgelöst wurden“, sagte Asbeck. Das Inlandsgeschäft habe daher anders als sonst zu über der Hälfte des Absatzes beigetragen.

Künftig werde das Auslandsgeschäft aber wieder an Bedeutung gewinnen. „Angesichts stark steigender Strompreise“ werde die Erzeugung von Eigenstrom „in Zukunft immer attraktiver“, sagte Asbeck.

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Die Themenschwerpunkte des Autors sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien und deren Umsetzung in der Praxis.

Seitb 20 Jahren ist er geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG mit den Tätigkeitsbereichen Buch- und Zeitschriftenverlag, Druckerei und Medienagentur.

Er absolvierte die Ausbildung zum Verlagskaufmann in der Gundlach Gruppe, Bielefeld, und schloss erfolgreich ein Studium zum Betriebswirt mit Abschlussarbeit im Bereich Marketing zum Thema „E-Commerce in der graphischen Industrie“ ab.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.