SMV erhält gleich zwei Nominierungen für den German Design Award

Nominiert für den German Design Award: Das Akustik- Loungesitzmöbel 90deegree von SMV./Nominiert für den German Design Award: Das FourtyTwo von SMV. (Foto: SMV Sitz- & Objektmöbel GmbH)
Nominiert für den German Design Award: Das Akustik- Loungesitzmöbel 90deegree von SMV./Nominiert für den German Design Award: Das FourtyTwo von SMV. (Foto: SMV Sitz- & Objektmöbel GmbH)

Einzigartige Gestaltungstrends – das sucht die Jury des German Design Awards, der als internationaler Design-Premiumpreis gilt. Gefunden hat diese nun die internationale Expertenjury in zwei Produkten der SMV Sitz- und Objektmöbel GmbH. Sie nominierte gleich zwei Loungesitzmöbel des Löhner Familienunternehmens für den German Design Award 2016.

90deegree und FourtyTwo heißen die beiden Nominierten. Sie zählen zu den Jüngsten in der Familie der Loungesitzmöbel. Und da SMV auf Sitz- und Objektmöbel mit besonderen Auflagen spezialisiert ist, bieten auch die beiden jüngsten der Produktfamilie außergewöhnliche Eigenschaften.

„Im 90deegree finden Sie ein wunderbar freies Loungegefühl und perfekte Akustik. Denn das Loungesitzmöbel bietet durch einen integrierten Schallabsorber eine breitbandige Schalldämpfung. Das Tolle dabei ist, dass dank der niedrigen Rückenlehnen trotzdem ein offenes, modernes Raumkonzept möglich ist“, erklärt Inge Brünger-Mylius die Innovation ihres Familienunternehmens. Der positive Effekt? Das akustische Raumklima wird spürbar angenehmer. So kann der Geräuschpegel bis zu 90 Prozent absorbiert werden. Klarheit findet man aber mit dem 90deegree nicht nur akustisch, sondern auch optisch. Kubisch und modular kombinierbar überzeugte das Design die Wettbewerbsjury. Bereits im letzten Jahr gewann das innovative Akustik-Loungesitzmöbel den Plus-X-Award.

Zum ersten Mal ist dafür das Loungesitzmöbel FourtyTwo in einem Wettbewerb nominiert. Auch das überzeugt mit seinen akustischen Merkmalen. „Mit dem FourtyTwo können Sie im Büro entspannen und produktiv arbeiten. Denn es ermöglicht ein ungezwungenes Loungekonzept. Der hohe Korpus schützt vor störenden Umgebungsgeräuschen. Und der niedrige Rücken öffnet den Raum für freie Kommunikation“, beschreibt Inge Brünger-Mylius das FourtyTwo und ist überzeugt, „die legere Polsterung bringt Frische in jedes Büro.“ Die farblichen Akzente der großen Bezugsauswahl schenken außerdem Freiheit für die Raumgestaltung.

„Seit der ersten Orgatec bekommen wir für unsere Loungesitzmöbel tolles Feedback. Jetzt sind wir sehr glücklich, erstmals für den German Design Award nominiert zu sein und möchten den Award unbedingt mit nach Hause nehmen“, resümiert Inge Brünger-Mylius stellvertretend für das gesamte Team. Die internationale Jury des German Design Award testet, prüft und diskutiert nun die Nominierungen, die nachweislich alle durch ihre gestalterische Qualität herausragen. Die Verleihung des German Design Awards findet dann im Rahmen der internationalen Konsumgütermesse Ambiente im Februar in Frankfurt statt.

www.smv-gmbh.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.