Schmitz Cargobull schließt erneut Großauftrag für Trailer bei DSV ab

v.l.n.r.: Josef Warmeling, Leiter IKAM Schmitz Cargobull AG, Søren Lund Director Equipment DSV Road Holding NV, Boris Billich, Vorstand Schmitz Cargobull AG, Flemming Steiness, Deputy Equipment Manager DSV Road Holding NV,Gregor Rein, Managing Director Schmitz Cargobull Danmark A/S. (Foto: Schmitz Cargobull)

Horstmar. Den ersten der 3.000 zusätzlichen Schmitz Cargobull Sattelcurtainsider S.CS konnte Søren Lund, Director Equipment und Flemming Steiness, Deputy Equipment Manager von der DSV Road Holding NV am Montag, dem 06.02.2017, entgegennehmen.

Zusammen mit Boris Billich, Mitglied des Vorstands Schmitz Cargobull AG, Josef Warmeling, Leiter International Key Account Management Schmitz Cargobull AG und Gregor Rein, Managing Director Schmitz Cargobull Danmark A/S überzeugten sie sich bei Ihrem Besuch in der Fahrzeugproduktion in Altenberge von der Qualität und Funktionalität der Produkte und Produktionsprozesse.

Bereits seit Anfang 2015 waren die ersten 3.000 Fahrzeuge für DSV Road Holding NV bestellt und sukzessive ausgeliefert worden. Auch das Auftragsvolumen des Folgeauftrags wird kontinuierlich innerhalb der nächsten zwei Jahre abgewickelt. Dabei werden sowohl Universal- als auch Megatrailer ausgeliefert, die alle bahnverladbar sind. Boris Billich: „Dass der Rahmenvertrag um weitere 3.000 Fahrzeuge verlängert wurde und wir das in uns gesetzte Vertrauen erfüllen konnten, macht uns sehr stolz. Unser Bestreben, der „Benchmark“ für intelligente und effiziente Transportlösungen in der Nutzfahrzeugbranche zu sein, wird von den Kunden geschätzt!“

Die DSV A/S ist einer der größten, global agierenden Transport- und Logistikdienstleister. Mit ihrer europaweiten Fahrzeugflotte von rund 10.000 Einheiten bietet sie ihren Kunden ein umfangreiches Servicepaket für den Einsatz und den Transport in diversen Branchen, auf der Straße sowie für den Bahn- und Schiffsverkehr. „Über die vergangenen Jahre hat sich Schmitz Cargobull als sehr zuverlässiger Partner erwiesen. Die Fahrzeugqualität, schnelle und termintreue Lieferzeiten sowie eine europaweite Verfügbarkeit der Ersatzteile sind für uns entscheidende Merkmale für das Qualitätsversprechen an unsere Kunden“, betont Søren Lund, der für das richtige Equipment bei der DSV Road in Europa verantwortlich zeichnet.

Schmitz Cargobull konnte bei DSV zum einen beim Qualitätsversprechen mit innovativen Detaillösungen bei den Trailern, zum anderen mit reduzierten Unterhaltskosten und höherem Restwert punkten, durch den die Total Costs of Ownership deutlich reduziert werden.

Auf besonderen Wunsch des Kunden hat Schmitz Cargobull alle DSV Fahrzeuge mit dem Reifendichtmittel der Marke Ultra-Seal sowie mit Reifen der Marke Westlake ausgestattet.

Ultra-Seal ist ein Mittel zur präventiven Reifendichtung. Einmal durch das Ventil in einen Reifen eingefüllt, macht es aus Pneumatikreifen selbst-reparierende, den Luftdruck selbständig aufrechterhaltende Reifen. Dies verleiht dem Reifen eine längere Lebensdauer und reduziert den Kraftstoffverbrauch.

Dazu Steiness: „Damit sind Reifenpannen Geschichte. Ultra-Seal wirkt als dauerhafte Reparatur, die über die gesamte Lebensdauer des Reifens hält. Umfangreiche Praxistests bei DSV haben zu großartigen Ergebnissen geführt und erleichtern uns die Entscheidung dafür, jeden Reifen bei DSV mit Ultra Seal zu füllen. Parallel haben wir uns für Westlake-Reifen entschieden, da wir davon überzeugt sind, dass sie das beste Preis-Leistungs-Verhältnis auf dem Markt bieten.“

www.cargobull.com

Veröffentlicht von

Redaktion WIR | WIRTSCHAFT REGIONAL

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Ein Gedanke zu „Schmitz Cargobull schließt erneut Großauftrag für Trailer bei DSV ab“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.