Scheidender Sparkassenpräsident Haasis verabschiedet

Berlin (dapd). Der scheidende Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV), Heinrich Haasis, ist am Dienstag in Berlin mit einem Festakt verabschiedet worden. Der 67-Jährige war seit 2006 Präsident des DSGV. Er bleibt Präsident des Weltinstitutes der Sparkassen. Sein Nachfolger wird der frühere Finanzminister Bayerns, der 44-jährige Diplom-Ökonom Georg Fahrenschon. Der CSU-Politiker war im November 2011 für eine Amtszeit von sechs Jahren gewählt worden.

Haasis sagte, die Sparkassen hätten die Kundenzufriedenheit vor die Rendite gestellt. Die Festrede hielt Bundeskanzlerin Angela Merkel. Sie habe mit Haasis erfolgreich für den Erhalt des Markenzeichens „Sparkasse“ gegen die EU-Kommission gekämpft, sagte die CDU-Chefin zu Beginn ihrer Rede.

Dem DSGV gehören 423 Sparkassen, acht Landesbank-Konzerne, zehn Landesbausparkassen, elf öffentliche Erstversicherer sowie weitere Unternehmen an. Sie beschäftigen nach eigenen Angaben 360.000 Mitarbeiter.

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Die Themenschwerpunkte des Autors sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien und deren Umsetzung in der Praxis. Seid dem Jahr 2000 ist er geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG mit den Tätigkeitsbereichen Buch- und Zeitschriftenverlag, Druckerei und Medienagentur. Er absolvierte die Ausbildung zum Verlagskaufmann in der Gundlach Gruppe, Bielefeld, und schloss erfolgreich ein Studium zum Betriebswirt mit Abschlussarbeit im Bereich Marketing zum Thema „E-Commerce in der graphischen Industrie“ ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.