Schäffler geht von Verlust der deutschen Bonitäts-Bestnote aus

Osnabrück (dapd). Nach der Senkung des Moody’s-Ausblicks rechnet FDP-Finanzexperte Frank Schäffler mit dem Verlust der deutschen Bonitäts-Bestnote. Das Vorgehen der Ratingagentur sei durchaus berechtigt, sagte Schäffler der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Mittwochausgabe).

„Wenn Angela Merkel die Politik der Vergemeinschaftung von Schulden fortsetzt, ist es nur eine Frage der Zeit, bis Deutschland das AAA verliert.“ Schäffler warnte zugleich, Deutschland dürfe in der Euro-Krise keine weiteren Zugeständnisse an die Schuldenländer machen: „Wir werden da in einen Schuldenstrudel hineingezogen, obwohl wir damit eigentlich nichts zu tun haben.“ dapd (Wirtschaft/Wirtschaft)

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Die Themenschwerpunkte des Autors sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien und deren Umsetzung in der Praxis.

Seitb 20 Jahren ist er geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG mit den Tätigkeitsbereichen Buch- und Zeitschriftenverlag, Druckerei und Medienagentur.

Er absolvierte die Ausbildung zum Verlagskaufmann in der Gundlach Gruppe, Bielefeld, und schloss erfolgreich ein Studium zum Betriebswirt mit Abschlussarbeit im Bereich Marketing zum Thema „E-Commerce in der graphischen Industrie“ ab.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.