Rot-grüne Mehrheit in NRW scheitert an den Piraten

Düsseldorf (dapd). Der nordrhein-westfälische CDU-Spitzenkandidat Norbert Röttgen geht davon aus, dass der Einzug der Piraten in den nordrhein-westfälischen Landtag eine rot-grüne Mehrheit vereiteln wird. Röttgen sagte der NRW-Ausgabe der „Bild“-Zeitung: „SPD und Grüne werden keine Mehrheit bekommen, davon bin ich fest überzeugt. Auch, weil beide Parteien mit ihrem inhaltslosem Wahlkampf den Piraten so viel Raum geben.“ Die Piraten seien eine Internet-Partei, vor allem aber eine Protest-Partei. „Indem SPD und die Grünen die Menschen nicht ernst nehmen, stärken sie die Piraten“, sagte Röttgen.

Zugleich schloss Röttgen sogenannte „Leihstimmen“ der CDU für die FDP aus. Die Liberalen seien bereit, Rot-Grün mit einer Ampelkoalition an der Macht zu halten. „Wer die rot-grüne Schuldenpolitik beenden will, muss CDU wählen“, sagte Röttgen.

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Die Themenschwerpunkte des Autors sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien und deren Umsetzung in der Praxis. Seid dem Jahr 2000 ist er geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG mit den Tätigkeitsbereichen Buch- und Zeitschriftenverlag, Druckerei und Medienagentur. Er absolvierte die Ausbildung zum Verlagskaufmann in der Gundlach Gruppe, Bielefeld, und schloss erfolgreich ein Studium zum Betriebswirt mit Abschlussarbeit im Bereich Marketing zum Thema „E-Commerce in der graphischen Industrie“ ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.