Romantik in Neuauflage

Bad Driburg. Die Diotima Gesellschaft ist in Bad Driburg für ihr READ Festival 01 als „Ausgewählter Ort 2012“ im Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“ ausgezeichnet worden. Unter der Leitung des Dichters und Dramatikers Albert Ostermaier trug die erste Ausgabe des Festivals den Geist der Romantik ins Hier und Jetzt. Badehäuser, Brunnenarkaden und Moorteiche des Gräflichen Parks, aber auch die Innenstadt von Bad Driburg, bildeten die Kulisse, in der Künstler aller Sparten Texte, Kompositionen, Filme und Klanginstallationen zu einem einzigartigen Gesamtkunstwerk verflochten.

Die Künstler gehören zur „Romantischen Gesellschaft“ und verwandelten im Januar 2012 ein Wochenende lang die Parkanlage in ein Laboratorium der Romantik, das die Besucher einlud, das Geheimnisvolle im Gewöhnlichen, das Unbekannte im Bekannten zu entdecken und neue Sichtweisen auf die Zukunft zu entwickeln.

Der Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“ wird seit 2006 von der Standortinitiative „Deutschland – Land der Ideen“ gemeinsam mit der Deutschen Bank realisiert. Dietmar Kellerhoff (Direktor der Deutschen Bank) überreichte Annabelle Gräfin von Oeynhausen-Sierstorpff (Vorsitz Diotima Gesellschaft e.V.) die Auszeichnung als „Ausgewählter Ort 2012“ und betonte: „Das READ Festival ist ein herausragendes Beispiel für die Begegnung von Klassik und Moderne. Dank der einzigartigen Form der künstlerischen Darbietungen begeistert das Festival für die Zeit der Romantik und verwandelt gleichzeitig den Gräflichen Park in Bad Driburg in eine zauberhafte Kulisse.“

Annabelle Gräfin von Oeynhausen-Sierstorpff kommentierte die Auszeichnung: „Wir sind sehr stolz, ein ‚Ausgewählter Ort‘ im Land der Ideen zu sein. Albert Ostermaier, der für das Konzept des READ Festivals verantwortlich ist, und mir war klar, dass wir nur mit einem einzigartigen Festivalkonzept soviel Aufmerksamkeit bekommen würden, dass die Besucher aus Nah und Fern kommen. Das READ Festival ist so außergewöhnlich, daß es mit nichts vergleichbar ist. Damit hatten wir die besten Voraussetzungen beim Wettbewerb ‚365 Orte im Land der Ideen‘ zu gewinnen. Die Auszeichnung ehrt und freut uns sehr und bestärkt uns, mit dem READ Festival weiter zu machen. Sie bestärkt unsere Glaubwürdigkeit und damit auch unsere Möglichkeiten, private und öffentliche Unterstützer für die nächste Ausgabe von READ zu gewinnen.“

Ziel des Festivals ist es, Kunst auf einem qualitativ hohen Niveau für alle Generationen interessant und nicht nur für eine bildungsbürgerliche Elite verständlich zu machen: so zum Beispiel im Bereich der Zusammenarbeit mit Jugendlichen, wie in diesem Fall mit den Poetry-Slam-Workshops in weiterführenden Schulen. Der Charakter des Uraufführungsfestivals, mit der Unmittelbarkeit der Künstler zum Publikum die Romantik zeitgenössisch erlebbar zu machen, wird auch das Ziel des READ Festivals in 2014 sein.

„Hinter den ‚Ausgewählten Orten 2012‘ stehen Ideen, die begeistern – von Menschen, die echtes Engagement zeigen. Sie stehen für Fortschritt und Zukunft in Deutschland“, begründete Dietmar Kellerhoff das Engagement der Deutschen Bank. Aus über 2.000 Bewerbungen wählte die Expertenjury aus Wissenschaftlern, Wirtschaftsmanagern, Journalisten und Politikern die Diotima Gesellschaft e.V. mit dem READ Festival in Bad Driburg als Preisträger aus.

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Die Themenschwerpunkte des Autors sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien und deren Umsetzung in der Praxis.

Seitb 20 Jahren ist er geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG mit den Tätigkeitsbereichen Buch- und Zeitschriftenverlag, Druckerei und Medienagentur.

Er absolvierte die Ausbildung zum Verlagskaufmann in der Gundlach Gruppe, Bielefeld, und schloss erfolgreich ein Studium zum Betriebswirt mit Abschlussarbeit im Bereich Marketing zum Thema „E-Commerce in der graphischen Industrie“ ab.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.