Ringhotel Germanenhof: Früh geht’s auf die Pirsch …

Vor der Kulisse des reizvollen Eggegebirges, eingebettet ins kleine Örtchen Sandebeck liegt das Ringhotel Germanenhof. Seit dem erfolgreich eingeleiteten Generationenwechsel übernehmen Junior-Chef Ingo Seidensticker und seine Lebensgefährtin Eva-Maria Iselin Stück für Stück das Werk des Gastronomenehepaares Hugo und Irmtraud Seidensticker.

Schon vorher führte Seidensticker junior Regie in der Küche des elterlichen Betriebs. Bis er hierher zurückkehrte, zog es ihn jedoch erst einmal in die Welt hinaus, wo er sich die fachlichen Sporen in renommierten Häusern verdiente.

So ging der damals 20-Jährige nach seiner Ausbildung im Parkhotel Gütersloh ins schweizerische Castello del Sole, nach Ascona und St. Moritz. Es folgten Stationen auf Sylt und im englischen Henley-on-Thames. Erfahrungen sammelte er u. a. auch auf dem  bekannten Kreuzfahrtschiff MS Europa. Auch Vater Hugo Seidensticker hat übrigens einmal ganz jung angefangen.

Nach einer Lehre in Detmold zog es ihn in die weite Welt, erst in die Schweiz, dann nach Österreich, bis er schließlich in Japan mit 22 Jahren als jüngster Küchenchef der Reiss Gastronomie die Küchenbrigade zur Weltausstellung führte. Weitab von der Heimat lernte der Koch auch seine Frau kennen: in Peru verliebten sich die beiden ineinander. Heute organisiert die Familie gemeinsam auch mal Caterings mit bis zu 5000 Personen. Denn wer angesichts der idyllischen Lage des Germanenhofes denkt, er komme in ein „verschlafenes Gasthaus“, der irrt gewaltig. Hinter den Mauern des Germanenhofes tut sich einiges und es gibt ständig Neues zu berichten. So zum Beispiel von der erst kürzlich eingeweihten „Germanen-Stube“ mit „Jagdrevier“ und dem frisch angebauten „Weinrevier“.

Auch mit besonderen Events überrascht Familie Seidensticker regelmäßig ihre Gäste. Ein voller Erfolg sind z.B. die „Küchenpartys“. Hier gibt es tiefe, nicht alltägliche Einblicke ins Reich der weißen Garde. Und weil es bekanntlich in der Küche immer am gemütlichsten ist, durfte dabei ausgiebig zwischen Töpfen und Pfannen geplaudert, geschmaust und genossen werden. Dynamisch geht es auch auf der Speisenkarte des Hauses zu. Diese wird je nach Saison angepasst.

Neben traditionellen heimischen Gerichten findet man hier auch ganz moderne Interpretationen der westfälischen Küche. Besonders begehrt und berühmt sind die legendären Wildspezialitäten mit Fleisch aus eigener Jagd.

Als passionierte Jäger lassen es sich Hugo und Ingo Seidensticker übrigens nicht nehmen, auch einmal selbst die Flinte zu schultern.

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Die Themenschwerpunkte des Autors sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien und deren Umsetzung in der Praxis.

Seitb 20 Jahren ist er geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG mit den Tätigkeitsbereichen Buch- und Zeitschriftenverlag, Druckerei und Medienagentur.

Er absolvierte die Ausbildung zum Verlagskaufmann in der Gundlach Gruppe, Bielefeld, und schloss erfolgreich ein Studium zum Betriebswirt mit Abschlussarbeit im Bereich Marketing zum Thema „E-Commerce in der graphischen Industrie“ ab.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.