„red dot“ und „iF award“ für drei Miele-Geräte

Gütersloh. Das Design Zentrum Nordrhein Westfalen hat erneut drei Hausgeräte von Miele mit dem begehrten red dot design award 2012 prämiert: die neue Bodenstaubsauger-Baureihe S8, das Dampfbügelsystem „FashionMaster“ sowie die Kochfeld-Baureihe KM 3000 „Gas auf Glas“. Damit ist der S8 schon vor seiner Markteinführung preisgekrönt. Die beiden letztgenannten Produkte sind bereits doppelt ausgezeichnet: Sie erhielten erst kürzlich den iF product design award.

Für die red dot-Vergabe bewerteten dreißig Design-Experten 4.515 Produkte aus über 70 Ländern. Dabei legten sie Kriterien wie Innovationsgrad, Funktionalität, Ergonomie, Langlebigkeit, Selbsterklärungsqualität und ökologische Verträglichkeit zugrunde. „Mit ihren Leistungen beweisen die Preisträger nicht nur eine außerordentliche gestalterische Qualität, sondern auch, dass Design ein integraler Bestandteil von innovativen Produktlösungen ist“, erklärte Professor Peter Zec, Initiator und Präsident des Wettbewerbs, anlässlich der Bekanntgabe der aktuellen red dot awards. Die Jury des iF product design award bewertet nach ähnlichen Gesichtspunkten, darunter auch Gestaltungsqualität, Materialwahl und Verarbeitung der Produkte.

Die prämierten S8 Bodenstaubsauger von Miele sind ab Mitte Mai im Handel. Erhältlich sind sowohl Modelle mit einer maximalen Leistung von 2.200 Watt als auch die energiesparenden „EcoLine“- oder „Silence“-Modelle mit jeweils bis zu 1.200 Watt. Viele praktische Features sind zum Patent angemeldet, etwa die Rollen, die auf kleinen Luftreifen laufen und mit Stoßdämpfern ausgestattet sind. Dadurch federn sie den Staubsauger optimal ab und lassen ihn besonders leise laufen. Ein SpotLight mit Power-LED am Handgriff leuchtet den zu saugenden Bereich aus. Weitere Details versprechen noch mehr Komfort: Die Saugleistung lässt sich bequem über eine Plus/Minus-Fußtaste oder am Handgriff regeln. Mit nur 5,4 Kilogramm Gewicht und dank der beidseitigen Saugrohraufnahme lässt sich der S8 problemlos von Links- und Rechtshändern tragen. Zur Ausstattung gehören auch ein neues Parksystem für Saugpausen, die Comfort-Kabelaufwicklung und die extra weiche Möbelschutzleiste. Alle Modelle haben einen Aktionsradius von elf Metern.

Bei den neuen Kochfeldern sind Gasbrenner und Topfträger auf einer Glaskeramikfläche platziert. Dieses „Gas auf Glas“-Prinzip ist nicht nur optisches Highlight, sondern hat auch ganz praktische Vorteile. So ist jedem Gasbrenner zwar ein einzeln abnehmbarer Topfträger zugeordnet, durch die Anordnung aller Topfträger ergibt sich aber eine Fläche, auf der Kochgeschirr problemlos verschoben werden kann. Die Topfträger aus emailliertem Grauguss können im Geschirrspüler gereinigt werden – eine Miele-Besonderheit. Zur wertigen Anmutung tragen die Drehknebel aus Metall bei. Alle Gaskochfelder sind standardmäßig mit dem Sicherheitsmerkmal „GasStop“ ausgestattet, das die Gaszufuhr unterbricht, wenn die Flamme erlischt. Auf dem deutschen Markt werden diese Kochfelder nicht eingeführt.

Auch das neue FashionMaster Dampfbügelsystem B 1847 setzt Maßstäbe bei Leistung und Komfort. Es verfügt über einen aktiven Bügeltisch mit Gebläse, das bei Bedarf sowohl Dampf absaugen als auch ein Luftkissen aufblasen kann. Der Transport zum Einsatzort erfolgt mühelos auf Rollen. Ebenso leicht lässt sich das Gerät mit dem patentierten 1-2-Liftsystem auf- und abbauen. Zum Patent angemeldet ist die Wabensohle des Bügeleisens, die dem Erfolgsrezept der Miele-Schontrommeln in Waschmaschinen und Trocknern folgt. Die gewölbte Wabenstruktur garantiert, dass sich der Dampf optimal auf der gesamten Bügelsohle verteilt. Dieser Dampffilm lässt das Bügeleisen besonders sanft über die Textilien gleiten und stellt perfekte Bügelergebnisse sicher. Zu den Miele-exklusiven Ausstattungshighlights gehören die automatische Entkalkungs- und Spülfunktion und der Steamer zum schonenden Glätten von hängenden Kleidungsstücken und Sakkos.

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Die Themenschwerpunkte des Autors sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien und deren Umsetzung in der Praxis.

Seitb 20 Jahren ist er geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG mit den Tätigkeitsbereichen Buch- und Zeitschriftenverlag, Druckerei und Medienagentur.

Er absolvierte die Ausbildung zum Verlagskaufmann in der Gundlach Gruppe, Bielefeld, und schloss erfolgreich ein Studium zum Betriebswirt mit Abschlussarbeit im Bereich Marketing zum Thema „E-Commerce in der graphischen Industrie“ ab.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.