RC Herford-Hanse: Aufnahme von Landrat Jürgen Müller

Seit dem heutigen Montag das jüngste Mitglied im Rotary-Club Herford- Hanse: Club-Präsident Klaus Oehler (li.) heißt Landrat Jürgen Müller im Kreis der rotarischen Freunde herzlich willkommen. (Foto: Müller)
Seit dem heutigen Montag das jüngste Mitglied im Rotary-Club Herford- Hanse: Club-Präsident Klaus Oehler (li.) heißt Landrat Jürgen Müller im Kreis der rotarischen Freunde herzlich willkommen. (Foto: Müller)

Herford. Der Rotary-Club Herford-Hanse wurde 2007 gegründet und ist damit der jüngste der drei Herforder Clubs. Als erster Club im Kreis hat Herford-Hanse von Beginn an nahezu paritätisch sowohl Damen als auch Herren als Mitglieder aufgenommen. Genau diese zeitgemäße Struktur ist nun einer der ausschlaggebenden Gründe, warum Jürgen Müller, Landrat des Kreises Herford, gern der Einladung in den Kreis der rotarischen „Hanseaten“ folgte.

Anlässlich des Clubmeetings am heutigen Montag wurde Müller unter Beifall in die Gemeinschaft der rotarischen Freunde aufgenommen. Rechtsanwalt Klaus Oehler, seit Monatsbeginn neuer Präsident von Herford-Hanse für das Clubjahr 2016-2017 und Nachfolger von Past- Präsidentin Dr. Anne Struhoff, übergab Landrat Müller den Mitgliedsanstecker und das aktuelle Clubverzeichnis als eine seiner ersten Amtshandlungen.

Beruflich ist Verwaltungswirt Jürgen Müller seit 13. September 2015 als Landrat Leiter der Kreisverwaltung, der Kreispolizeibehörde und der erste Repräsentant des Kreises. Müller wurde am 6. Dezember 1959 in Vlotho- Uffeln geboren und ist auch heute noch dort zu Hause. Seit 1988 ist er mit Claudia vom Braucke-Müller verheiratet. Er hat zwei Söhne im Alter von 19 und 15 Jahren.

Die rotarische Gemeinschaft ist ein weltweites Netzwerk von gesellschaftlich engagierten Männern und Frauen. Nach eigenen Angaben wollen sie denen zur Seite stehen, die sich nicht selbst helfen können: im lokalen Umfeld der eigenen Gemeinde wie mit internationalen humanitären Hilfsprojekten. Derzeit sind mehr als 1,2 Millionen Freunde in mehr als 200 Ländern und Regionen organisiert. Die Clubs sind unabhängig, überparteilich und nicht konfessionell gebunden. Sie stehen Angehörigen aller Kulturen, Rassen und Glaubensrichtungen offen.

www.edelweisspress.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.